News 2017

Vom Projekt in die Regelversorgung – Wie schaffen wir das?

Juni, 2017

DGTelemed-Netzwerktreffen-01.jpg

Die Teilnehmenden des Netzwerktreffens der DGTelemed diskutieren angeregt darüber, wie Innovationsfonds-Projekte den Weg in die Regelversorgung finden.

 

DGTelemed bringt Telemedizin-Projekte aus dem Innovationsfonds zusammen

Über den Innovationsfonds werden Projekte gefördert, die das Potenzial aufweisen, die Versorgung nachhaltig weiterzuentwickeln. Doch wie wahrscheinlich ist es für die einzelnen Vorhaben, im Anschluss an die Förderung tatsächlich in die Regelversorgung übernommen zu werden? Genügen die in den Projekten angewandten Evaluationsmethoden den hohen Anforderungen, die der Gemeinsame Bundesausschuss an Studiendesign und -population stellt? Mit diesen Fragen beschäftigte sich die Deutsche Gesellschaft für Telemedizin (DGTelemed e.V.) bei einem Netzwerktreffen am 28.06.2017, zu dem aktuelle Telemedizin-Projekte aus dem Innovationsfonds geladen waren.

Unter der Leitung von Prof. Dr. med. Gernot Marx, FRCA (Uniklinik RWTH Aachen), Günter van Aalst (TK-Landesvertretung NRW) und Rainer Beckers (ZTG Zentrum für Telematik und Telemedizin) – alle drei Mitglieder des DGTelemed-Vorstands – diskutierten die Anwesenden über den absehbaren Handlungsbedarf sowie über pragmatische Lösungsansätze für einen erfolgreichen Weg in die Regelversorgung.

Im August werden sich die Partner zum weiteren Austausch und zur Konkretisierung des gesundheitspolitischen Handlungsbedarfs erneut bei der DGTelemed treffen.

 

DGTelemed-Netzwerktreffen-02.jpg

Prof. Dr. med. Gernot Marx (Mitte), Günter van Aalst (6. v. r.) und Rainer Beckers (3. v. r.) gemeinsam mit den Teilnehmenden des inspirierenden Netzwerktreffens.