News 2008

Richtungweisende Konferenz zur Telemedizin

27.05.2008, Berlin

Telemedizin ist sinnvoll, nutzbringend, kann mittelfristig Kosten sparen, die Qualität der Behandlung deutlich steigern und ist zudem ein hilfreiches Instrument für die Vernetzung und zur Unterstützung der Zusammenarbeit zwischen Medizinern. Teilnehmer und Referenten hoben einstimmig auf der ZTG - Tagung im Düsseldorfer Haus der Ärzteschaft die vielfältigen Vorteile der Telemedizin hervor. Um diese zum Wohle des Patienten einzusetzen, will NRW nun Maßnahmen für die telemedizinische Regelversorgung auf den Weg bringen.
Rund 120 Fachteilnehmer fanden sich zur ZTG -Tagung „Telemedizin: Strategien für Nordrhein-Westfalen“ am 27. Mai 2008 ein, um insbesondere Fragen der Umsetzung von Telemedizin als Regelversorgung zu erörtern und um die Strategien und Entwicklungen des Landes Nordrhein-Westfalen zur flächendeckenden Versorgung mit Telemedizin zu verfolgen. Nordrhein-Westfalen will mit einem Aktionsprogramm Telemedizin einen strategischen Beitrag leisten. So sollen Rahmenbedingungen verbessert sowie konkrete Maßnahmen aus dem Telemedizin-Report NRW werden. Dazu zählen die Steigerung von Nachfrage und Akzeptanz durch Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen, ein verbindliches Qualitätsmanagement für Telemedizinanbieter (Zertifizierung), der Ausbau der Telemedizinplattform Nordrhein-Westfalen, sowie der Aufbau eines telemedizinischen Registers zur Kosten-Nutzen-Bewertung der Telemedizin. Eine Option stellt darüber hinaus eine Modellregion Telemedizin dar. Die DGTelemed hat mit dem Geschäftsführenden Vorstandsmitglied an der Tagung teil genommen. Herr Loos nutzte die Gelegenheit zur Einladung von Vertretern des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen zur Teilnahme am Fachkongress der DGTelemed im November in Berlin.