News 2009

Telemedizin in Brandenburg und Polen

25.05.2009, Berlin

Durch den immer stärkeren Einfluss von Informationstechnologien in allen Teilen des Gesundheitssystems gewinnt der telemedizinische Markt für Medizintechnik- und IT-Unternehmen zunehmend an Bedeutung. Gemäß Datenbanken der TSB Medici und der ZukunftsAgentur Brandenburg (ZAB) bieten etwa 100 Unternehmen in der Region Berlin-Brandenburg Produkte und Dienstleistungen in der medizinischen Informatik und Telemedizin an. Daneben engagieren sich zahlreiche Kliniken und Forschungseinrichtungen in telemedizinischen Projekten. In einem im März vorgestellten Gutachten zum Bedarf an Telemedizin in Brandenburg wurden insbesondere die Möglichkeiten des Telemonitoring und der Telekooperation beleuchtet. Zur Unterstützung der hausärztlichen Versorgung, insbesondere im ländlichen Raum, wird Telemonitoring als ein wesentlicher Baustein in der Betreuung und Versorgung von chronisch Kranken gesehen. Hier könnten Entlastungen für niedergelassene Ärzte geschaffen werden. Ein qualitätsgesichertes Monitoring ermöglicht außerdem, bei chronisch Kranken gesundheitliche Risiken frühzeitig zu erkennen und dadurch rechtzeitig intervenieren zu können. Das Symposium Chancen und Potenziale der Telemedizin für Brandenburg und Polen“ soll diese Vorschläge aufgreifen und anhand aktueller Anwendungsbeispiele praktische Umsetzungsanregungen vermitteln. Namhafte Experten werden an zwei Tagen telemedizinische Anwendungen präsentieren und Möglichkeiten aufzeigen, wie Telemedizin im Flächenland Brandenburg und im Nachbarstaat zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung beitragen kann. Die Veranstaltung findet am 25. und 26.06.2009 im Carl-Thiem-Klinikum in Cottbus statt.