News

News 2011


News-Archiv
2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006

ATA News Brief ab sofort verfügbar

21.12.2011, Berlin. Die seit März dieses Jahres bestehende Kooperation zwischen der Deutschen Gesellschaft für Telemedizin/DGTelemed und der American Telemedicine Association/ATA bestehende Kooperation wird Schritt für Schritt ausgebaut. Nach dem beide Gesellschaften Ansprechpartner aus den Vorständen benannt haben - Priv.-Doz. Dr. med. Ickenstein, Berlin, Aue und Jonathan Linkous, Washington - veröffentlicht die DGTelemed ab sofort den ATA News Brief, der 14-tägig erscheint. Damit haben die Mitglieder der DGTelemed und weitere Telemedizinexperten aus Deutschland die Möglichkeit, Entwicklungen der Telemedizin in den USA zeitnah zu verfolgen...
weiterlesen »


6. Nationaler IT-Gipfel in München

09.12.2011, München, Berlin. Mehr als 800 Gäste und Teilnehmer erlebten den 6. Nationalen IT-Gipfel der Bundesregierung am 6. Dezember im Münchner Internationalen Congress Center (ICM). Zum zweiten Mal nach 2010 war erneut das Thema Telemedizin vertreten. Im Forum Digitale Welt: Wie verbessern neue Technologien unser Leben? diskutierten Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr/FDP und der Vorsitzende des Ausschusses Telematik der Bundesärztekammer Dr. Franz Josef Bartmann über Chancen und Potenziale telemedizinischer Anwendungen. In der begleitenden Ausstellung war das Projekt und Konsortium „Partnership for the Heart“ vertreten. Das Konsortium hatte Anfang November anlässlich des 2. Nationalen Fachkongresses Telemedizin den Karl Storz Telemedizinpreis erhalten...
weiterlesen »


ANTEL - Association Nationale de Télémédicine - und DGTelemed vereinbaren Zusammenarbeit

21.11.2011, Paris, Berlin. Auf Einladung von Dr. P. Simon, Präsident von ANTEL, nahm Prof. Dr. H. J. Brauns, Vorsitzender der DGTelemed, am IV. Europäischen Kongress von ANTEL am 17. und 18. November 2011 in Paris teil. ANTEL - medizinische Fachgesellschaft für Telemedizin - gab mit seinem Kongress einen guten Überblick über den Stand der Telemedizin in Frankreich. Die Schwerpunkte ließen sich unschwer an den Kongress-Themen erkennen: Neuigkeiten in der Kardiologie, in der Nephrologie, in der Kardiologie, in der Diabetologie sowie Themen wie Telemonitoring im häuslichen Bereich, Kontinuität der Versorgung zwischen Krankenhaus und Gemeinwesen, Telemedizin in der Primärversorgung sowie Telemedizin...
weiterlesen »


Erfolgreicher Telemedizinkongress in Berlin

09.11.2011, Berlin. Rund 267 Experten trafen sich in der vergangenen Woche (03. und 04.11.2011) zum 2. Nationalen Fachkongress Telemedizin in Berlin. Bundes- und Landespolitik war ebenso vertreten wie Mitarbeiter aus dem Gesundheitswesen und der Gesundheitswirtschaft. Krankenkassenvertreter, Behörden und Verbände sowie zahlreiche Presse und Medien rundeten das vielfältige Teilnehmerspektrum ab. Nino Mangiapane, Referatsleiter im Bundesgesundheitsministerium eröffnete den Vortragsreigen, stellte die e-Health Initiative seines Ministeriums vor und kündigte die baldige Verabschiedung einer e-Health Strategie an. Zentrales Thema des ersten Kongresstages war die Frage, ob Telemedizin bereits angemessen Eingang in die medizinischen Leitlinien gefunden hat. Die Diskussion machte schnell deutlich, dass sehr unterschiedliche Ansichten darüber bestehen, wie sich Fachgesellschaften in Sachen Telemedizin engagieren sollten...
weiterlesen »


Brandenburger Telemedizin-Netz gestartet

13.10.2011, Cottbus, Berlin. Am 12.10.2011 wurde in Cottbus das erste flächendeckende Telemedizin-Netzwerk eröffnet. Das Carl Thiem Klinikum Cottbus und das Städtische Klinikum Brandenburg werden ab Herbst diesen Jahres zunächst 500 Hochrisiko-Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz per Telemonitoring betreuen. Für die Realisierung des mit der Charité Universitätsmedizin Berlin entwickelten Versorgungsangebotes haben die Deutsche Telekom und das brandenburger Unternehmen GETEMED die technische Infrastruktur installiert...
weiterlesen »


Positionspapier vorgestellt

21.09.2011, Essen, Berlin. Auf dem Fachkongress IT-Trends Medizin/Health Telematics in Essen (21. September 2011) stellte die Deutsche Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie e.V. (GMDS) ihr Positionspapier „Qualifizierung für Telemedizin und Telematik“ vor. In dem Papier, das sich an Politik und medizinische Fachgesellschaften richtet, fordert die GMDS die Entwicklung gezielter Fort- und Weiterbildungsangebote für Telemedizin und Telematik...
weiterlesen »


Konferenz zum Versorgungsgesetz

14.09.2011, Berlin. Die Verbesserung der bedarfsorientierten Versorgung ist eine Zielsetzung des jetzt vom Bundesgesundheitsministerium vorgelegten „Versorgungsstrukturgesetz“. Damit soll auch der Wettbewerb zwischen stationärem und ambulantem Bereich gestärkt werden. Die sich daraus ergebenden Konsequenzen standen im Mittelpunkt einer zweitägigen Konferenz, die am 12. und 13. September im Berliner Kempinski Hotel Bristol stattgefunden hat...
weiterlesen »


DGTelemed ist Kongresspartner in NRW

19.08.2011, Berlin. Am 21. September treffen sich Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wissenschaft, Medizin und Selbstverwaltung zum Fachkongress IT-Trends Medizin/Health Telematics, um über aktuelle Entwicklungen der Informationstechnologie im Gesundheitswesen zu diskutieren. Bereits zum siebten Mal trifft sich die Telematik- und eHealth-Branche in Essen, um in zahlreichen Foren mit hochkarätiger Besetzung aktuelle Trends für IT-Lösungen im Gesundheitswesen zu erörtern und in der Begleitausstellung des Fachkongresses Kontakte zu Unternehmen aus NRW und darüber hinaus zu knüpfen...
weiterlesen »


Bekanntgabe der Siegerprojekte in NRW

19.07.2011, Düsseldorf, Berlin. Die Landesgesundheitsministerin Barbara Steffens hat am 18. Juli 2011 in Düsseldorf die Siegerprojekte im Wettbewerb IuK & Gender Med.NRW bekannt gegeben. 25 Projekte aus den Themenfeldern "Informations- und Kommunikationstechnologien im Gesundheitswesen" und "geschlechtergerechtes Gesundheitswesen" wurden von einer unabhängigen Jury aus 105 Bewerbungen mit über 340 Projektpartnerinnen und -partnern ausgewählt. Damit gehört dieser Wettbewerb zu den erfolgreichsten im Rahmen der Clusterpolitik der Landesregierung...
weiterlesen »


Kooperationsvereinbarung online

18.07.2011, Berlin. Die Deutsche Gesellschaft für Telemedizin (DGTelemed) und die American Telemedicine Assoziation (ATA) haben eine engere Zusammenarbeit beschlossen. In einer bereits im März in Tampa, Florida/USA unterzeichneten Kooperationsvereinbarung sind Ziele, potenzielle Felder der Zusammenarbeit sowie Einzelheiten zur Umsetzung benannt und mit der Unterzeichnung durch beide Vorstände vereinbart worden. Vorgesehen ist der Aufbau einer strategischen Allianz, um den Nutzen, die Anwendung und den Stellenwert von Telemedizin in effektiver Weise voran zubringen. Die gemeinsame Ankündigung von Veranstaltungen und gemeinsame Veranstaltungen sollen die Kommunikation zwischen den Organisationen erleichtern und vertiefen...
weiterlesen »


Grüße zum Jubiläum

01.07.2011

Der Vorstand der DGTelemed übermittelt auch im Namen seiner Mitglieder herzliche Grüße und Glückwünsche zum 5jährigen Jubiläum von E-HEALTH-COM.
Mit unabhängigem und hochwertigem Fachjournalismus hat E-HEALTH-COM zur richtigen Zeit eHealth und Telemedizin in den Blickpunkt einer breiten Öffentlichkeit gerückt und dabei stets für Verständnis und Verständigung geworben. Die von E-HEALTH-COM behandelten Themen werden nicht nur allgemein verständlich, sondern vor allem auch mit ihren Hintergründen und Zusammenhängen sowie ihrer Bedeutung für die Qualität der Patientenversorgung und ihrer Wirtschaftlichkeit dargestellt...
weiterlesen »


7. Nationale Branchenkonferenz Gesundheitswirtschaft

28.06.2011, Rostock-Warnemünde. Zur Eröffnung der 7. Nationalen Branchenkonferenz Gesundheitswirtschaft am 27.06.2011 würdigte Ministerpräsident Erwin Sellering die Bedeutung dieser Konferenz für die Entwicklung der Branche:“ In Mecklenburg Vorpommern haben wir vor 10 Jahren begonnen, die Gesundheitswirtschaft strategisch zu entwickeln. Ziel bleibt es, Mecklenburg-Vorpommern zum Gesundheitsstandort Nummer eins in Deutschland zu machen“, so der Minister. Etwa 600 geladene Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik waren dazu aus Deutschland, Polen, Österreich, Russland und den Niederlanden in das Kongresszentrum der Yachthafenresidenz Hohe Düne gekommen...
weiterlesen »


Wissenschaftlicher Beirat erweitert

21.06.2011, Berlin. In der Vorstandssitzung der DGTelemed, die planmäßig am 20.06.2011 in Berlin stattgefunden hat, wurde mit Frau Prof. Dr. Britta Böckmann ein weiteres Mitglied in den Wissenschaftlichen Beirat der Gesellschaft berufen. Frau Britta Böckmann wird hier den Bereich medizinische Informatik vertreten, den Vorstand in diesem Bereich beraten und Kontakte zu anderen Fachgesellschaften wie z.B. der GMDS pflegen...
weiterlesen »


Neue Mitglieder in der DGTelemed

15.06.2011, Berlin. Der Vorstand der DGTelemed erfreut sich über stetigen und kontinuierlichen Zuwachs an Mitgliedern in der Gesellschaft. Die Bundesländer Baden-Württemberg, NRW, Bayern und Mecklenburg-Vorpommern liegen im Jahr 2011 klar an der Spitze bei Neumitgliedern. Der Landesverband NRW ist schon jetzt mit inzwischen 26 Mitgliedern die stärkste Landesgruppe. Auch international nimmt die Wahrnehmung der Gesellschaft zu: nach Mitgliedern aus Schweden und der Schweiz ist jetzt auch Belgien in der DGTelemed vertreten...
weiterlesen »


2. Nationaler Fachkongress im November in Berlin

Berlin, 08.06.2011. Es ist soweit, die Ankündigung für den 2. Nationalen Fachkongress ist online. Am 03. und 04. November 2011 treffen sich erneut nationale und internationale Experten der Telemedizin zum Informations- und Erfahrungsaustausch im Ellington Hotel in der Nürnberger Straße in Berlin. Das Leitthema des Kongresses „Telemedizin und leitliniengerechte Patientenversorgung in Deutschland“ verspricht schon jetzt spannende Diskussionen mit Vertretern Deutscher Medizinischer Fachgesellschaften. Leitlinien durchlaufen einen systematischen und transparenten Entwicklungsprozess, sie sind letztlich wissenschaftlich fundierte, praxisorientierte Handlungsempfehlungen...
weiterlesen »


Erfolgreicher Telemedizinanbieter engagiert sich in der DGTelemed

01.06.2011, Mannheim, Berlin. Mit dem Unternehmen Vitaphone GmbH mit Sitz in Mannheim, Baden-Württemberg stößt ein weiterer „Player“ der Telemedizinbranche zur DGTelemed, die sich damit kompetent verstärkt. Vitaphone wird langjährige Erfahrungen im Telemonitoring chronisch kranker Patienten einbringen und die Bemühungen auf dem Weg in die Regelversorgung mit Kompetenz begleiten. Die Vitaphone GmbH entwickelt Software-Plattformen zur Erfassung und Übertragung von Biosignalen mit modernen Kommunikationsmitteln...
weiterlesen »


Neues Erprobungsinstrument für den G-BA

30.05.2011, Berlin. Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) erhält ein neues Instrument für die Erprobung von nicht-medikamentösen Untersuchungs- und Behandlungsmethoden, deren Nutzen noch nicht mit hinreichender Evidenz belegt ist. Das sieht ein Arbeitsentwurf des Versorgungsgesetzes vor, den das Bundesgesundheitsministerium am 27.05.2011 in Berlin vorgestellt hat. Demnach kann der G-BA innovative Methoden „mit Potenzial“ künftig zeitlich begrenzt „unter strukturierten Bedingungen bei gleichzeitigem Erkenntnisgewinn unter Aussetzung des Bewertungsverfahrens“ erproben, heißt es in dem Entwurf...
weiterlesen »


Telemedizin: sinnvoll und machbar!

25.05.2011, Bielefeld, Berlin. In der Regel Telemedizin? So lautete die Frage, um die sich die 2. Tagung der Modellregion Telemedizin OWL am 25. Mai 2011 in Bielefeld drehte. Rund 70 interessierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer folgten der Einladung der ZTG Zentrum für Telematik im Gesundheitswesen GmbH und diskutierten die Zukunft telemedizinischer Anwendungen in Ostwestfalen-Lippe (OWL) und darüber hinaus. Medizinerinnen und Mediziner aus dem Krankenhaussektor und niedergelassene Ärztinnen und Ärzte waren ebenso vertreten wie Expertinnen und Experten aus Industrie, Politik und Wissenschaft. Die Modellregion Telemedizin OWL setzt mit der Initiative des Landes Nordrhein-Westfalen auf einen ganzheitlichen Ansatz, um alle Interessierten zu informieren und zur Mitwirkung anzuregen, damit Telemedizin da ankommt, wo sie hingehört...
weiterlesen »


Schlaganfälle schon im Rettungswagen behandeln?

24.05.2011,Hamburg, Berlin. Im Vorfeld der European Stroke Conference (ESC) fand im Hamburger Congress Center eine viel beachtete Pressekonferenz der Deutschen Schlaganfall-Gesellschaft (DSG) statt. Ein Schwerpunkt war u. a. die bessere Behandlung des akuten Schlaganfalls. Jährlich ereignen sich in Deutschland über 250 000 Schlaganfälle. Nur durch eine umgehende Behandlung lassen sich Folgeschäden wie bleibende Behinderungen vermeiden. Die Thrombolyse, kurz Lyse, ist die einzige zugelassene medikamentöse Therapie nach einem akuten Schlaganfall. Sie darf aber nur in den allerersten Stunden nach Auftreten der Symptome zum Einsatz kommen. Doch viele Betroffene erreichen die Klinik zu spät, um mit einer Thrombolyse behandelt werden zu können...
weiterlesen »


Ärztefortbildung mit Telemedizin

22.05.2011, Borkum, Berlin. Vom 14. bis 22. Mai 2011 fand die 65. Fort- und Weiterbildungswoche der Akademie für ärztliche Fortbildung der Ärztekammer Westfalen-Lippe und der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe auf der Nordseeinsel Borkum statt. Im Hauptprogramm widmete sich eine Veranstaltung auch dem Thema Telemedizin - was gibt es neues in der Medizin, Wissenswertes für den Hausarzt und den Kliniker sowie Telemedizinische Anwendungen in der ambulanten Versorgung standen am 18.05.2011 im Mittelpunkt. Gleich zwei Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für Telemedizin präsentierten in Vorträgen aktuelle Anwendungen...
weiterlesen »


Wissenschaftliche Dienste des Bundestages empfehlen Telemedizin-Einsatz

12.05.2011, Berlin. "Anwendungen der Telemedizin vermögen entscheidende Beiträge zur Lösung der demografischen Herausforderungen zu leisten", so die Wissenschaftlichen Dienste des Bundestages in einer aktuellen Veröffentlichung. Mit Hilfe der Telemedizin können neue Formen einer nachhaltigen Betreuung von Patienten erschlossen und ein breiterer Zugang zur medizinischen Expertise insbesondere auch in ländlichen Regionen eröffnet werden, lautet das Fazit der Wissenschaftlicher. Telemedizin macht es möglich, sowohl die allgemeine als auch die regionale Standortqualität medizinischer Dienstleister nachhaltig zu verbessern...
weiterlesen »


Erste Telemedizinfachtagung des Landesverbandes Bayern

11.05.2011, Ebersberg, Berlin. In der Kreisklinik Ebersberg im Bundesland Bayern fand die erste Fachtagung Telemedizin zum Thema "Telemedizin auf dem Weg in die Regelversorgung?" statt. Die Telemedizin-Fachtagung Bayern 2011 hat entsprechend ihrer Zielsetzung die Diskussion um nachhaltige Anwendung von Telemedizin fortgeführt und insbesondere Chancen, Möglichkeiten und Perspektiven für eine Regelversorgung in Bayern aufgezeigt. Experten der Telemedizin haben sowohl Beispiele für telemedizinische Anwendungen in Bayern präsentiert...
weiterlesen »


Preis für Telemedizinprojekt

14.04.2011, Berlin. Zum sechsten Mal hat die Financial Times Deutschland Anfang des Jahres dazu aufgerufen, Ideen aus der Gesundheitswirtschaft einzusenden Aus mehr als 100 Kandidaten wählte die Jury die fortschrittlichsten Projekte aus. Beteiligt hat sich  auch der Verein palliaHOMEmed e.V., dessen Vorstandsvorsitzender Willi Daniels auch Mitglied der DGTelemed ist. Die Idee...
weiterlesen »


Schlaganfallnetzwerk ausgezeichnet

04.04.2011, Erlangen, Berlin. Der Bayerische Gesundheitsminister Dr. Markus Söder übergab gestern im Universitätsklinikum Erlangen an 14 Kliniken des nordbayerischen Telemedizin-Schlaganfallnetzwerk STENO ein Zertifikat für vorbildliches Qualitätsmanagement nach dem internationalen Standard der DIN ISO. Damit wurde erstmals in Deutschland ein telemedizinisches Schlaganfallnetzwerk zertifiziert. STENO ist seit 2007 in Betrieb und ein Verbund von mittlerweile drei Schlaganfallzentren in Bayreuth, Erlangen und Nürnberg mit derzeit elf regionalen Kliniken in Mittel- und Oberfranken sowie der angrenzenden Oberpfalz...
weiterlesen »


Pressekonferenz der Deutschen Gesellschaft für Neuroradiologie in Berlin

01.04.2011, Berlin. Ein Schlaganfall ist immer ein Notfall - es zählt jede Minute. „Behinderung und Tod lassen sich nur verhindern, wenn wir in den ersten Stunden nach Auftreten der Symptome mit der Behandlung beginnen. In ländlichen Regionen mit weiten Wegen zum nächsten Schlaganfallzentrum ist eine schnelle Diagnosestellung und Therapie oftmals schwer umzusetzen“, erklärte Professor Dr. med. Rüdiger von Kummer, Direktor der Abteilung Neuroradiologie am Universitätsklinikum Dresden sowie des Dresdner Universitäts-Schlaganfall-Centrums (DUSC) vor Journalisten in Berlin...
weiterlesen »


Vorstand kündigt Veranstaltungen der Landesverbände an

28.03.2011, Berlin. Die DGTelemed wird im Mai 2011 mit ihren Landesverbänden Bayern und NRW weitere Veranstaltungen durchführen. Die Telemedizinfachtagung Bayern 2011 will unter der Fragestellung „Telemedizin auf dem Weg in die Regelversorgung?“ die Diskussion fortführen und insbesondere Chancen, Möglichkeiten und Perspektiven für eine Regelversorgung telemedizinischer Anwendungen aufzeigen. Experten der Telemedizin werden sowohl Beispiele für telemedizinische Anwendungen in Bayern präsentieren, Perspektiven aufzeigen, Erwartungen der deutschen Ärzteschaft formulieren als auch Telemedizin im Kontext von Versorgungsforschung und Prävention diskutieren...
weiterlesen »


Telemedizinlandkarte ist hilfreiches Instrument für Telemediziner

20.03.2011, Gelsenkirchen, Berlin. In den letzten Jahren hat es in Deutschland in Sachen Telemedizin vielfältige Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten gegeben, die allerdings selbst von Fachleuten kaum noch zu überblicken waren. Das Institut Arbeit und Technik (IAT / Fachhochschule Gelsenkirchen) hat deshalb - unterstützt durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung - eine elektronische Landkarte der Telemedizin in Deutschland erstellt, in der alle einschlägigen Projekte und Leistungsangebote aufgeführt und systematisiert worden sind...
weiterlesen »


DGTelemed unterstützt e-Health Initiative

15.03.2011, Berlin. Die eHealth-Initiative, die Mitte 2010 vom Bundesministerium für Gesundheit gegründet wurde, wird jetzt auch von der Deutschen Gesellschaft für Telemedizin unterstützt. In der letzten Sitzung des Trägerkreises wurde die DGTelemed auf Vorschlag des BMG aufgenommen. Ziel der Initiative ist es, Anwendungen der Telemedizin künftig besser in der Fläche zu realisieren...
weiterlesen »


Premiere in Berlin: Erster Schlaganfall-Notarztwagen in Dienst gestellt

21.02.2011, Berlin. Am Freitag vergangener Woche war in Berlin eine Weltpremiere zu erleben. Der erste Notarztwagen - ausgestattet mit einem kompakten Computertomographen (CT) - kann bereits in kurzer Zeit nach Eintreffen des Rettungsdienstes eine sichere Diagnose zum Schlaganfall stellen. Der mit spezieller Medizintechnik ausgestattete Notarztwagen ermöglicht es, bereits Minuten nach Eintreffen des Rettungsdienstes die sichere Diagnose „Schlaganfall“ zu stellen. Dies gelingt mit Hilfe eines kompakten Computertomographen (CT), der im Wagen angebracht ist...
weiterlesen »


Karlsburger Institut startet Diabetes-Projekt in den Emiraten

26.01.2011, Dubai/Karlsburg (dapd-lmv). Mit einem neuen Telemedizin-Projekt des Diabetes-Instituts Karlsburg wollen Mediziner aus Mecklenburg-Vorpommern die Bekämpfung der Zuckerkrankheit in den Vereinigten Arabischen Emiraten unterstützen. Einen Managementplan haben am Mittwoch Spezialisten aus Karlsburg auf der Gesundheitstechnik-Messe Arab Health in Dubai vorgestellt, wie das Institut mitteilte...
weiterlesen »


Projekt HeiTel kann weitergeführt werden

17.01.2011, Heidelberg, Berlin. In Deutschland leiden rund 1,8 Millionen Menschen an einer chronischen Herzinsuffizienz. AOK-Versicherte, die von dieser Krankheit betroffen sind, werden am Universitätsklinikum Heidelberg telemedizinisch überwacht. Das Universitätsklinikum und die AOK Baden-Württemberg haben für HeiTel einen integrierten Versorgungsvertrag abgeschlossen, der jetzt verlängert wurde...
weiterlesen »


4. AAL – Kongress wieder in Berlin

13.01.2011, Berlin. Auf dem 4. Deutschen Kongress "Ambient Assisted Living" am 25. und 26. Januar 2011 im Berliner Congress Centrum in Berlin diskutieren Forscher, Produzenten, Dienstleister und Politik darüber, wie Herausforderungen des demografischen Wandels mit Hilfe technischer Assistenzsysteme gemeistert werden können. Der Kongress ist eine gemeinsame Veranstaltung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und des VDE und gilt Forschern und Entwicklern, Herstellern und Anwendern als Leitkongress im Innovationsfeld "Assistenzsysteme im Dienste des Menschen"...
weiterlesen »


Neuer Job für Schwester Agnes

04.01.2011, Frankfurt/Oder, Berlin. Die Gemeindeschwester Agnes wird seit Januar mit einer neuen Aufgabe betraut. Neben den Hausbesuchen kümmert sie sich nun um die Organisation ärztlicher Leistungen für Patienten. In vorerst vier Modellregionen im Land wird das Projekt gestartet. Agnes II wurde ein zum Jahresbeginn gestartetes Vorhaben getauft, dessen Name auf den beliebten DDR-Fernsehfilm „Schwester Agnes“ aus dem Jahr 1975 zurückgeht - wie auch schon das Projekt Agnes I...
weiterlesen »


Telemedizin in Rheinland-Pfalz

03.01.2011, Koblenz, Berlin. Der rheinland-pfälzische Wirtschaftsminister Hendrik Hering hat der Medizinischen Videobeobachtung GmbH (MVB) in Koblenz im Rahmen der Initiative Gesundheitswirtschaft unter anderem für den Aufbau eines bundesweit einmaligen Telemedizinregisters 196.855 Euro bewilligt. Das Projekt „Videounterstützte Telemedizin für Parkinson-Patienten“, eine ambulante videounterstützte Parkinson-Therapie, ist eine innovative Behandlungsform...
weiterlesen »