News 2012

Telemedizin aus Bayern in der Mongolei

10.05.2012, Ebersberg, Berlin

Die Firma Klughammer aus Deggendorf in Bayern hat im rahmen der 2. Telemedizinfachtagung Bayern in Ebersberg ein internationales Projekt vorgestellt. Klughammer hat im Rahmen des Projektes zusammen mit Professor Dr.med. Dr. h. c. Martin Oberholzer der Universität Basel eine Telemedizin-Software entwickelt, die es ermöglicht, Bilder, Labordaten und Text aus verschiedenen Disziplinen (Pathologie, Chirurgie, Orthopädie etc.) einfach und schnell auf einer zentralen Datenbank abzuspeichern. Weltweit können Spezialisten diese Unterlagen begutachten und innerhalb kurzer Zeit therapeutische Ratschläge erteilen, wenn nötig nochwährend einer Operation anhand von Schnellschnitten. Das internetbasierte System mit dem Namen CampusMedicus unterstützt auch die Aus- und Fortbildung. Hierbei können „Lehrer“ und „Studenten“ über die ganze Welt verteilt sein. Die „Studenten“ können den „Lehrer“ hören und sehen, die Vorlesungsfolien vor sich auf dem Computer sehen und mit dem Vorlesungsskript neben sich ausgedruckt in Echtzeit Fragen stellen. CampusMedicus vereinfacht auch das Erstellen von Datenbanken. Hierbei werden Krankengeschichten mit Erkrankungshäufigkeiten, die Wirksamkeit von Therapien etc. abgespeichert und in Statistiken ausgewertet. Ziel des Projekts in der Mongolei ist es, die Ärzte dort so lange zu begleiten, bis sie selbstständig die Hard- und Software einsetzen können. Die Klughammer GmbH ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Telemedizin und entwickelte die Medical Network Communication Plattform „CampusMedicus“ für telemedizinische Anwendung in Kliniken vor allem in Entwicklungsländern.