News 2012

Telemedizinprojekt der IKK Südwest

13.06.2012, Saarbrücken, Berlin

Die IKK Südwest geht neue Wege bei der Versorgung ihrer Versicherten. Im April 2012 ist das Telemedizin-Projekt „IKK Herzstark“ für Patienten, die an chronischer Herzinsuffizienz leiden, gestartet. Herzinsuffizienz ist eine der häufigsten internistischen Erkrankungen. In Deutschland leiden mehr als drei Millionen Menschen darunter. Mit dem Projekt erhalten diese Versicherten mehr Sicherheit im Umgang mit ihrer Krankheit. Die Telemedizin erlaubt es, die medizinische Betreuung für die Patienten zu verbessern. Durch die Übertragung medizinischer Daten auf elektronischem Weg kann der behandelnde Arzt zum Beispiel Texte, Tabellen, Befunde oder Bilder seiner Patienten empfangen, ohne dass diese in der Praxis oder im Krankenhaus sein müssen. Die Patienten werden abhängig vom Schweregrad ihrer Erkrankung mit einer Waage, einem Blutdruckmessgerät und gegebenenfalls einem 12-Kanal-EKG ausgestattet. Die Vitalwerte werden regelmäßig an das Telemedizinische Zentrum übermittelt, das an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr mit Ärzten und medizinischem Fachpersonal besetzt ist. Das Projekt „IKK Herzstark“ führt die IKK Südwest mit der SHL Telemedizin GmbH mit Sitz in Düsseldorf durch. SHL ist Mitglied der DGTelemed.