News 2012

Telemedizin - ein Thema auf dem 7. IT-Gipfel der Bundesregierung

15.11.2012, Berlin

Der 7. IT-Gipfel der Bundesregierung hat sich in Essen auch exponiert mit eHealth und Telemedizin befasst. Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr sagte dazu: „Die Telemedizin kann helfen, die Patientenversorgung zu verbessern. Gute Anwendungen müssen auch flächendeckend zur Verfügung stehen. Mit der eHealth-Initiative haben wir eine Struktur geschaffen, die es allen Beteiligen ermöglicht, gemeinsam Hürden für die Nutzung der Telemedizin im Alltag abzubauen. Davon profitieren die Patienten in der Versorgung.“

Die eHealth-Initiative des Bundesministeriums für Gesundheit beschäftigt sich seit längerem mit einer Vielzahl von Arbeitsthemen. Ziel ist es, bestehende Hürden zu identifizieren, mit gezielten Maßnahmen abzubauen und damit die Telemedizin schneller in die Praxis zu bringen. Die eHealth-Initiative hat dazu z.B. einen Kriterienkatalog entwickelt, der es bereits bei der Entwicklung von Telemedizinprojekten möglich machen soll, für die flächendeckende Anwendung und Kostenübernahme relevanten Kriterien mitplanen zu können.

Die vom Bundesministerium für Gesundheit gegründete eHealth-Initiative wird durch die Spitzenorganisationen der Selbstverwaltung auf Bundesebene, die Deutsche Gesellschaft für Telemedizin, den Bundesverband Gesundheits-IT, den Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien, Atos Deutschland, den Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie sowie Fraunhofer getragen.
Quelle: E-HEALTH-COM - News, Bundesgesundheitsministerium, Pressestelle