News 2014

Telemedizinpreis geht nach NRW und Berlin

06.11.2014, Berlin

telemedizinpreis-2014
Preisverleihung - Telemedizinpreis 2014

Der von der Deutschen Gesellschaft für Telemedizin (DGTelemed) zum siebten Mal ausgeschriebene Karl Storz Innovationspreis Telemedizin für das Jahr 2014 geht an  die Klinik für Operative Intensivmedizin am Universitätsklinikum Aachen/NRW für das Projekt TIM Telematik in der Intensivmedizin und an Frau Irmgard Landgraf, Fachärztin für Innere Medizin, Hausarztpraxis am Agaplesion Bethanien Sophienhaus Berlin für das Projekt Vernetzte ärztliche Pflegeheimversorgung. Das Preisgeld in Höhe von insgesamt 5.000 Euro wird von dem Unternehmen KARL STORZ GmbH & Co. KG als Sponsoring getragen. Das Projekt Telematik in der Intensivmedizin (TIM), zeigt, dass der Ansatz intensivmedizinische Expertise von Häusern der Maximalversorgung auch Häusern der Grund- und Regelversorgung zur Verfügung zu stellen geeignet ist, die Intensivmedizinische Versorgung in diesen Häusern – und damit auch in ländlichen Regionen – substantiell und nachhaltig zu verbessern.
Das zweite Siegerprojekt  - Vernetzte ärztliche Pflegeheimversorgung - ist ein Beitrag zur nachhaltigen, zugleich mit einfachen Mitteln erreichbaren Verbesserung der Gesundheit und Lebensqualität von großen – in der Zukunft zunehmenden -  Bevölkerungsgruppen im Pflegebereich in Deutschland. Gemessen daran hat es einen hohen Stellenwert mit nachhaltigen positiven Auswirkungen in einem problembehafteten Bereich der Pflegeversorgung.
Die Jury, der Wissenschaftliche Beirat und der Vorstand der DGTelemed  bedanken sich bei allen Wettbewerbsteilnehmern ausdrücklich für die eingereichten Wettbewerbsprojekte und –initiativen, deren Qualität auch in der Breite im Vergleich zu Vorjahren gestiegen ist. Der Wissenschaftliche Beirat und der Vorstand der DGTelemed danken dem Unternehmen KARL STORZ GmbH & Co. KG und insbesondere der  Geschäftsführerin Frau Dr. h. c. mult. Sybille Storz für das anhaltende Engagement in Gestalt der Förderung dieses Preises.