News

News 2014


News-Archiv
2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006

Positive Effekte durch Telemedizin

10.12.2014. Am Rande des 5. Nationalen Fachkongresses Telemedizin im November 2014 wurde in Berlin eine aktuelle Studie des Instituts für Community Medicine der Universitätsmedizin Greifswald mit überaus positiven Auswirkungen vorgestellt. Die AOK hatte die Studie in Auftrag gegeben, um die Wirksamkeit  des Programms „AOK-Curaplan Herz Plus“ wissenschaftlich prüfen zu lassen. Die Ergebnisse zeigen eine positive Auswirkung des Programms, sowohl hinsichtlich der medizinischen als auch gesundheitsökonomischer Effekte...
weiterlesen »


Engagement für Telemedizin – in Bundesländern möglich

05.12.2014, Bochum. Der Landesverband NRW der DGTelemed hatte zum nächsten Treffen der Mitglieder nach Bochum eingeladen, Gastgeber war diesmal die ZTG GmbH. Besonders begrüßte Landesverbandssprecher Reimund Siebers, Unternehmensentwickler Städt. Krankenhaus Maria Hilf Brilon...
weiterlesen »


DGTelemed äußert sich zum GKV-Versorgungsstärkungsgesetz

11.11.2014, Berlin. Die Deutsche Gesellschaft für Telemedizin sieht ein hohes Potential für die Weiterentwicklung telemedizinischer Versorgungskonzepte im Rahmen des mit dem GKV-Versorgungsstärkungsgesetz geplanten Innovationsfonds. Die DGTelemed plädiert deswegen ausdrücklich für die Aufnahme telemedizinischer Lösungen in den Katalog der „neuen Versorgungsformen“ zur Erreichung einer Förderfähigkeit. Weiter sieht die Gesellschaft  einen hohen Bedarf an Weiterentwicklung der Evaluationsmethodik für telemedizinische Versorgungskonzepte...
weiterlesen »


Parlamentarischer Abend in Berlin

11.11.2014, Berlin. Die Deutsche Gesellschaft für Telemedizin unterstützt einen Parlamentarischen Abend des Netzwerks Deutsche Gesundheitsregionen (NDGR) in Berlin. Am 03.12.2014 können unter dem Motto „Die Kraft der Regionen. Kompetenz für die Gesundheit von morgen“ Perspektiven des mit dem im neuen Versorgungsstärkungsgesetz geplanten Innovationsfonds diskutiert werden. 300 Millionen Euro sollen dafür – so der Plan der Regierungskoalition – jährlich in die Entwicklung und Erprobung neuer Versorgungsformen fließen...
weiterlesen »


Nationales Arbeitstreffen PAD

11.11.2014, Köln, Berlin. Der Förderverein am Herzzentrum der Uniklinik Köln organisiert im Rahmen des Laiendefibrillationsmodells defiköln zum 5. Jahrestag ein 1. Nationales Arbeitstreffen PAD - Public Access Defibrillation rund um die Thematik Laienreanimation und Defibrillatoren im öffentlichen Raum. Das Treffen findet am 12.12.2014 im Hotel Leonardo Royal in Köln statt. Themenschwerpunkte sind eine aktuelle Standortbestimmung, Erfahrungsaustausch zu PAD- Projekten, Erarbeitung von Implementierungsstandards, Schulungsinitiativen und Öffentlichkeitsarbeit sowie die Gründung einer Arbeitsgemeinschaft PAD...
weiterlesen »


Teilnehmer für Online-Befragung gesucht

10.11.2014, Berlin. Das Kompetenzzentrum E-HEALTH des Fraunhofer FOKUS, Berlin, führt eine Befragung zu »Einsatzmöglichkeiten medizinischer Assistenzsysteme in der Prävention, Rehabilitation und Nachsorge« durch. Mit der Befragung sollen die Einsatzmöglichkeiten von interaktiven, multimedialen Trainings- und Therapieanwendungen für individualisierte Maßnahmen in der Prävention, Rehabilitation und Nachsorge erhoben werden. Ärztinnen und Ärzte sowie Therapeutinnen und Therapeuten können sich ebenso an der Befragung beteiligen wie Technologiehersteller und Kostenträger...
weiterlesen »


Kooperationsvereinbarung unterzeichnet

06.11.2014, Berlin. Die Deutsche Gesellschaft und die Russische Gesellschaft für Telemedizin haben am Abend des ersten Tages des 5. Nationalen Fachkongress Telemedizin eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. In Anwesenheit von mehr als 100 Teilnehmern des Kongress – die zur Preisverleihung des Karl Storz Telemedizinpreises gekommen waren -besiegelten die beiden Vorstandsvorsitzenden Prof. Dr. Brauns und Prof. Andrey Selkov die künftige Zusammenarbeit...
weiterlesen »


Telemedizinpreis geht nach NRW und Berlin

06.11.2014, Berlin. Der von der Deutschen Gesellschaft für Telemedizin (DGTelemed) zum siebten Mal ausgeschriebene Karl Storz Innovationspreis Telemedizin für das Jahr 2014 geht an  die Klinik für Operative Intensivmedizin am Universitätsklinikum Aachen/NRW für das Projekt TIM Telematik in der Intensivmedizin und an Frau Irmgard Landgraf, Fachärztin für Innere Medizin, Hausarztpraxis am Agaplesion Bethanien Sophienhaus Berlin für das Projekt Vernetzte ärztliche Pflegeheimversorgung...
weiterlesen »


Zukunftsprogramm „Gesundheit und Pflege 2020“ vorgestellt

19.10.2014, Mainz, Berlin. Gesundheitsminister Alexander Schweitzer hat  am 17.09.2014 in der Mainzer Rheingoldhalle mit 350 Gästen und Akteuren des Gesundheitswesens über das Zukunftsprogramm „Gesundheit und Pflege 2020“ diskutiert. Die Landesregierung von Rheinland-Pfalz wertet das Programm als eines der zentralen sozialen Handlungsfelder der Landesregierung in einer älter werdenden Gesellschaft. Sektorenübergreifende Versorgungsmodelle, die zukünftige Sicherung des Fachkräftebedarfs sowie die Technikunterstützung in der medizinischen und pflegerischen Versorgung im ländlichen Raum sind dabei zentrale Themen – so der Minister...
weiterlesen »


Mehrheit der Ärzte befürwortet flächendeckende Einführung von Telemedizin

11.10.2014, Düsseldorf. Die Mehrheit der im Rahmen eines Projekts in Kaiserslautern befragten Ärzte ist für eine flächendeckende Einführung von Telemedizin zur Betreuung von Patienten mit Herzinsuffizienz oder Herzrhythmusstörungen in ihrem Arbeitsumfeld. Sie erwarten davon unter anderem eine Optimierung der Versorgung und eine Erhöhung der Therapietreue. Eine gemeinsame elektronische Patientenakte wird von den Medizinern als weniger wichtig eingeschätzt. Das sind einige Ergebnisse einer Befragung des Fraunhofer-Instituts für Software-Engineering, der Deutschen Stiftung für chronisch Kranke und des Westpfalz-Klinikums Kaiserslautern, die auf der Herbsttagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK) in Düsseldorf präsentiert wurde...
weiterlesen »


Telemedizin hilft Brücken bauen

01.10.2014, Bad Kissingen. Auch die zweite Auflage des Telemedizinkongresses in Bad Kissingen war ein Erfolg. Gut 150 Teilnehmer aus dem gesamten deutschsprachigen Raum waren in die Kurstadt Bad Kissingen gekommen und erlebten eine inhaltsreiche, interessante und hochkarätig besetzte Tagung. Die Veranstalter - in diesem Jahr neben dem (ZTM) Zentrum für Telemedizin Bad Kissingen auch der Landesverband Bayern der Deutschen Gesellschaft für Telemedizin – zogen ein insgesamt positives Fazit...
weiterlesen »


Fachkongress „IT-Trends“ macht deutlich: Telemedizin stärkt gesundheitliche und pflegerische Versorgung zum Wohle der Patientinnen und Patienten

19.09.2014, Bochum, Essen. „Ab in die Praxis“ war das Motto des 10. Fachkongresses „IT-Trends Medizin/Health Telematics“, der am 17. September 2014 zum zehnten Mal in Essen stattfand. Getreu diesem Motto wurden den über 300 Besucherinnen und Besuchern zahlreiche telematische und telemedizinische Lösungen präsentiert, die die medizinische und pflegerische  Versorgung bereits heute maßgeblich unterstützen können...
weiterlesen »


Fachkongress stark nachgefragt

29.08.2014, Berlin. Der 5. Nationale Fachkongress Telemedizin, der am 06. und 07.11.2014 im Berliner Ellington Hotel (www.ellington-hotel.com) stattfinden wird stößt auf erfreulich reges Interesse. Schon jetzt liegen mehr als doppelt soviel Anmeldungen im Vergleich zum Vorjahr vor.
Zentrales Thema ist die Frage, wie mit Hilfe telemedizinischer Anwendungen und modernen Technologien drohende Niveauunterschiede in der medizinischen Versorgung der Patienten vor allem in ländlichen Regionen verhindert werden können...
weiterlesen »


DGTelemed unterstützt Bad Kissinger Telemedizinkongress 2014

28.08.2014, Bad Kissingen, Berlin. Unter dem Titel „Telemedizin - ein Brückenschlag zwischen Vernetzung, Selbstverwaltung, Recht und Praxis“ werden am 01.10.2014 Telemedizinexperten aus Bayern und weiteren Bundesländern aktuelle Themen, Probleme und Herausforderungen der Telemedizin diskutieren. Telemedizin ist ein inzwischen anerkanntes Tätigkeitsfeld im Gesundheitswesen. Mit Hilfe von telemedizinischen Anwendungen kann durch Nutzung moderner Informations- und Kommunikationstechnologien medizinisches Spezialwissen den Patientinnen und Patienten in allen Landesteilen Bayerns zur Verfügung gestellt werden...
weiterlesen »


IT-Trends Medizin/Health Telematics zum zehnten Mal in Essen

04.08.2014, Bochum, Berlin. Am 17. September 2014 findet in Essen der 10. Fachkongress für Informationstechnologien in der Gesundheitswirtschaft statt. Als zentrale Fachveranstaltung für die Gesundheits-/IT-Branche stellt der Kongress IT-Trends Medizin/Health Telematics auch in diesem Jahr eine wichtige Networkingplattform für Telematik- und Telemedizininteressierte in NRW dar. Eine zentrale Rolle wird in diesem Jahr die Verknüpfung von Theorie und Praxis einnehmen...
weiterlesen »


„Mitglieder werben Mitglieder“

14.07.2014, Berlin. Der Vorstand der DGTelemed ruft alle Mitglieder der Gesellschaft auf, die Gesellschaft aktiv bei der Gewinnung weiterer Mitglieder zu unterstützen. Unter dem Motto „Mitglieder werben Mitglieder“ wird eine Aktion gestartet, die die DGTelemed weiter stärken soll. Gegenwärtig sind 122 Unternehmen, Einzelperson oder wissenschaftliche Einrichtung Mitglied der Gesellschaft. Die Vorteile einer Mitgliedschaft sind vielfältig...
weiterlesen »


Telemedizin - Insellösungen als Strategie?

25.06.2014, Berlin. Unter diesem Motto findet am 06. und 07.11.2014 im Berliner Ellington Hotel der 5. Nationale Fachkongress Telemedizin statt. Telemedizin unterstützt in den Ländern Bayern und Sachsen auf hohem Niveau und flächendeckend seit Jahren die Schlaganfallversorgung. Aber wie sieht es in den übrigen ländlichen Regionen aus? Droht in Deutschland ein Niveauunterschied in der medizinischen Patientenversorgung? Hat sich dieser bereits in Regionen etabliert oder kann dem durch telemedizinischer Anwendungen und Technologien im Interesse einer bundesweit einheitlichen Patientenversorgung entgegengewirkt werden? Auf dem Prüfstandstand stehen Strukturen des deutschen Gesundheitswesens vor dem Hintergrund demografischer Entwicklung und schneller Entwicklungszyklen im Zeitalter des Internets...
weiterlesen »


3. Frühjahrstagung Telemedizin – NRW als Wegbereiter für Telemedizin

13.06.2014, Düsseldorf/Bochum/Berlin. Am gestrigen Donnerstag fand im Haus der Ärzteschaft in Düsseldorf die "3. Frühjahrstagung Telemedizin" der Deutschen Gesellschaft für Telemedizin (DGTelemed) und ZTG Zentrum für Telematik und Telemedizin GmbH statt.
Unter dem Motto "Fair verteilt! Finanzierungsmodelle und Strategien für die Telemedizin" luden DGTelemed und ZTG gestern zur "3. Frühjahrstagung Telemedizin" nach Düsseldorf ein. Auf der Agenda standen Fragen nach der Kostenübernahme telemedizinischer Angebote, nach dem finanziellen Nutzen sowie den positiven Wirkungen einer telemedizinisch unterstützten Versorgung...
weiterlesen »


Baden-Württemberg gründet Koordinierungsstelle für Telemedizin

04.06.2014, Mannheim. Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg hat eine Koordinierungsstelle für innovatives Netzwerk Telemedizin-gestützter Versorgung in Mannheim eingerichtet, Die landesweite Koordinierungsstelle soll die Qualität und Nachhaltigkeit innovativer telemedizinischer Projekte entscheidend voranbringen. „Die durch Telemedizin gestützte Versorgung und Behandlung muss künftig besser an Kriterien der "evidenzbasierten Medizin" angepasst werden, also belegen, dass sie vorteilhafter oder gleichwertig und kostengünstiger ist als bisherige Methoden. Nur so können telemedizinische Technologien zum Wohl der Patienten entscheidend vorangebracht werden“, sagte Wissenschaftsministerin Theresia Bauer...
weiterlesen »


„Fair verteilt! Finanzierungsmodelle und Strategien für die Telemedizin“
NRW-Gesundheitsministerin nimmt an Fachtagung teil

Die 3. Frühjahrstagung Telemedizin der DGTelemed, die wieder in Kooperation mit ZTG NRW durchgeführt wird, findet am 12.06.2014 in Düsseldorf statt. Auch in diesem Jahr steht das Thema „Finanzierung“ auf der Agenda der Tagung. In den Fokus setzen die Veranstalter bei der dritten Auflage der Veranstal¬tung insbesondere Finanzierungsmodelle und -logiken aktueller Telemedizinangebote...
weiterlesen »


Telemedizin und Fernbehandlung

Telemedizin überwindet räumliche Distanzen durch Nutzung moderner Informations- und Kommunikationstechnologien: Ärztliche Expertise ist damit standortunabhängig und weltweit verfügbar. Vorteile ergeben sich damit v.a. für ländliche Regionen, in denen in den nächsten Jahren Ärzte fehlen werden und der Weg zum Facharzt weiter werden wird. Telemedizin aber darf und wird ärztliche Expertise nicht ersetzen, sondern muss gerade in strukturschwachen Gebieten Anwendung finden, wo ärztliche Kompetenz nicht vorhanden ist, aber benötigt wird. Telemedizin ist aus dem medizinischen Alltag nicht mehr wegzudenken...
weiterlesen »


Podiumsdiskussion zu Telemedizin in Berlin

März, Berlin. Unter dem Motto "Telemedizin und vernetzte Medizin – was können Bundesländer leisten?" nutzten zahlreich erschienen Teilnehmer am 11.03.2014 in Berlin die Gelegenheit, mit der Staatssekretärin für Gesundheit Frau Hartwig-Tiedt aus Brandenburg sowie dem Geschäftsführer der Krankenhausgesellschaft Sachsen darüber zu diskutieren, wie Bundesländer Möglichkeiten telemedizinischer Anwendungen insbesondere für Flächenländer nutzen können.
Hintergrund war die 86. Gesundheitsministerkonferenz der Länder, die im Juni 2013 in Potsdam tagte und einen einstimmigen Beschluss zur Telemedizin gefasst. Die Länder fordern darin die stärkere Förderung der Telemedizin. Ziel müsse es sein, Telemedizin in die Regelversorgung zu überführen...
weiterlesen »


Telemedizin im YouTube-Kanal der Bundesregierung

Unter dem Motto „Jeder Herzschlag wird gezählt“ zeigt ein Filmbeitrag auf dem YouTube Kanal der Bundesregierung wie Telemedizin konkret hilft. Vorgestellt wird  die an der Charité Universitätsmedizin durchgeführte Studie TIM-HF II (Telemedical Interventional Management in Heart Failure). Die Studie wird im Rahmen des Projekts Gesundheitsregion der Zukunft Nordbrandenburg - Fontane durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert...
weiterlesen »


Optimierte Versorgung durch Telematik und Telemedizin - Der "Markt der Möglichkeiten" begeistert mit innovativen Anwendungsbeispielen

27.02.2014, Düsseldorf/Bochum. Premiere der Veranstaltung „Markt der Möglichkeiten“ in Düsseldorf! Das neue Veranstaltungsformat, das die ZTG Zentrum für Telematik und Telemedizin GmbH am gestrigen Mittwoch gemeinsam mit ihren Gesellschaftern auf die Beine stellte, lockte rund 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmer ins Haus der Ärzteschaft. Eindrucksvoll zeigten die unterschiedlichen Akteurinnen und Akteure auf drei Themeninseln, wie Telematik und Telemedizin schon heute zu mehr Qualität und Effizienz im medizinischen Alltag beitragen können...
weiterlesen »


Neue Leitung des BMG und ein umfassendes Arbeitsprogramm
Erwartungen der DGTelemed an den neuen Gesundheitsminister

Januar 2014, Berlin. Der Koalitionsvertrag der neuen Bundesregierung liegt vor, damit ergibt sich auch für den neuen Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe und seine Staatssekretäre ein umfassendes Arbeitsprogramm. Die Deutsche Gesellschaft für Telemedizin geht mit Optimismus in das neue Jahr, denn es gibt sehr viel zu tun, um die Herausforderungen – vor denen das deutsche Gesundheitswesen vor allem in ländlichen Regionen steht – auch mit Hilfe telemedizinischer Anwendungen zu meistern...
weiterlesen »


eHealthOpen-Schliersee-Konferenz 2014

Januar 2014, Seit 2008 ist die eHealthOpen-Schliersee-Konferenz regelmäßig im Januar eine beliebte Veranstaltung für IT-Anbieter, Krankenhäuser, Experten und alle Interessierten an den Trends der IT im Gesundheitsmarkt. Am 27./28.1.14 haben die Veranstalter bereits zum 7. Schlierseer Jahresauftakt im eHealthOpen-Format eingeladen. Unter Mitwirkung innovativer Verbände, führender Krankenhäuser und Experten ist es gelungen, eine Agenda mit besonders interessanten Themen zu entwickeln...
weiterlesen »