News 2015

3. Bad Kissinger Telemedizinkongress

- 5. Telemedizin-Fachtagung Bayern -

September, 2015

3. Bad Kissinger Telemedizinkongress

Auch in diesem Jahr hat ZTM - Zentrum für Telemedizin und der Landesverband Bayern der DGTelemed zum fachlichen Austausch nach Bad Kissingen einladen. Unter anderem legten sie einige Zeit nach der ersten Veröffentlichung eines Gesetzentwurfs ein Augenmerk auf die Inhalte des neuen „E-Health-Gesetzes“. Der Gesetzentwurf verfolgt richtiger Weise das Ziel, die Telematikinfrastruktur mit ihren Sicherheitsmerkmalen als die zentrale Infrastruktur für eine sichere Kommunikation im Gesundheitswesen zu etablieren und sie für weitere Anwendungen im Gesundheitswesen und für weitere Leistungserbringer zu öffnen. Positiv ist zu vermerken, dass Türen für eine Nutzung der Telematikinfrastruktur auch durch Telemedizin nunmehr weit offen stehen, auch ein verbindlicher Zeitplan wird vom Gesetzgeber vorgegeben. Die Absicht, telemedizinische Leistungen zu fördern, erscheint ebenfalls an verschiedenen Stellen des Referentenentwurfes.
Der 3. Bad Kissinger Telemedizinkongress hat die aktuellen Gesetzgebungsaktivitäten für einen offenen Erfahrungsaustausch genutzt und ist der Frage nachgegangen, inwieweit diese Initiativen für eine nachhaltige Gesundheitsversorgung im digitalen Zeitalter der Gegenwart ausreichend sind und ob der Entwurf Ein üsse auf eine Versorgungsgerechtigkeit nach sich ziehen könnte. Bewertet wurde auch die Frage, ob das Deutsche Gesundheitswesen in der Lage ist, vor allem ambulante telemedizinische Leistungen zeitnah insbesondere in ländlichen Regionen zur Anwendung zu bringen.
Der Kongress wurde vom Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege unterstützt, Staatsministerin Melanie Huml hatte die Schirmherrschaft für den Kongress übernommen.