News 2019

TELnet@NRW: Medizinisches Expertenwissen durch Telemedizin direkt zum Patienten bringen

29. Mai 2019

Quelle: sat1nrw.de – Das Projekt TELnet@NRW, welche Teil des DGTelemed-Netzwerks Innovationsfondsprojekte ist, zeigt, wie Telekonsile und Televisiten im Bereich der Intensivmedizin und Infektiologie Hilfe bei der alltäglichen Patientenversorgung leisten können. In einem aktuellen Fernsehbeitrag von SAT.1 wird deutlich: Ein zusätzlich behandelnder Mediziner muss nicht zwingend vor Ort sein, um seine Expertise sowohl den Kollegen im benachbarten Krankenhaus als auch dem Patienten zugute kommen zu lassen.

 

Ziel von TELnet@NRW ist der Aufbau eines sektorübergreifenden telemedizinischen Netzwerks für Intensivmedizin und Infektiologie. Auf diese Weise sollen klinische und medizinische Strukturen und Prozesse so optimiert werden, dass Behandlungsqualität und Effizienz der Patientenversorgung messbar steigen. Anfang 2017 ging TELnet@NRW unter der Leitung der Uniklinik RWTH Aachen mit dem Universitätsklinikum Münster als regional übergeordnetem Konsortialpartner für das Münsterland an den Start – mit Erfolg: mittlerweile sind mehr als 130.000 Patienten und Patientinnen im Projekt erfasst und anteilig telemedizinisch betreut worden. Konsortialpartner sind die Uniklinik RWTH Aachen, das Universitätsklinikum Münster, das Ärztenetz MuM Medizin und Mehr eG Bünde, das Gesundheitsnetz Köln-Süd e.V., die Techniker Krankenkasse, die Universität Bielefeld und das ZTG Zentrum für Telematik und Telemedizin.

 

Sehen Sie hier den Videobeitrag.