News 2019

AOK-Curaplan Herz Plus: Telemonitoring als Hilfsmittel bei chronischer Herzinsuffizienz

14. Oktober 2019

Quelle: dgk.org – Telemonitoring kann die Sterblichkeitsrate bei Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz um etwa ein Drittel senken, ergab eine Analyse von Krankenkassendaten. Das Telemedizinprogramm „Curaplan Herz Plus“ des Versicherers AOK Nordost ist in Kooperation mit dem telemedizinischen Betreuungszentrum der Gesellschaft für Patientenhilfe in den Bundesländern Berlin und Brandenburg bei der Routineversorgung im Einsatz.

„Im Rahmen der Betreuung ermitteln Patienten täglich Symptome und Zeichen der Herzinsuffizienz sowie ihr Körpergewicht. Diese Messwerte werden automatisiert telemetrisch an ein Betreuungszentrum übermittelt und automatisch analysiert. Wenn dort Frühwarnzeichen einer Verschlechterung der Erkrankung erkannt werden, informiert dieses schnellstmöglich den Patienten und den betreuenden niedergelassenen Arzt. Letzterer kann so rechtzeitig ambulante Gegenmaßnahmen einleiten“, heißt es in der offiziellen Pressemitteilung dazu.

Die AOK Nordost hat die Wirkung von Curaplan Herz Plus auf die Senkung der Sterblichkeitsrate untersucht: „Unsere Auswertung zeigt klar: Auch über einen längeren Zeitraum hinweg betrachtet, führt die telemedizinische Betreuung von Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz zu positiven Effekten“, so Dr. Werner Wyrwich, Mediziner im Versorgungsmanagement der AOK Nordost, bei den DGK Herztagen in Berlin.

Lesen Sie hier die Originalmeldung.