News 2020

KVNO: Förderanträge noch bis 16. Februar stellbar

22. Januar 2020

Quelle: kvno.de – Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) hat bis Mitte Januar 2020 Fördergelder in Höhe von 200.000 Euro zugesagt. Förderanträge können jedoch weiterhin gestellt werden bis zum 16. Februar. Gefördert werden unter anderem die technische Infrastruktur zur Durchführung von Videosprechstunden oder auch technische Telemedizinkomponenten wie der Telearzt-Rucksack.

Die Anschaffungskosten werden mit bis zu 90 Prozent für niedergelassene Ärzte und Psychotherapeuten, medizinische Versorgungszentren und Praxisnetze übernommen. Schaffen sich Pflegeheime und Hospize die entsprechende Infrastruktur für die Nutzung der elektronischen Visite in der Pflege an, erhalten sie eine Förderquote von 60 Prozent.

Zahlreiche Fortbildungen für Ärzte und Medizinische Fachangestellte (MFA) im Bereich Telematik und Telemedizin sind förderfähig. Beispielsweise die Ausbildung von MFA zur Entlastenden Versorgungsassistentin (EVA) oder zur Versorgungsassistentin in der Hausarztpraxis (VERAH) sowie alle mit Fortbildungspunkten bewerteten Seminare. Fortbildungen und Seminare werden mit bis zu 80 Prozent der Gesamtkosten gefördert.

Lesen Sie hier mehr.