News 2021

App soll bei Verschreibung und Dosierung von DOAK-Medikamenten helfen

Quelle: aerzteblatt.de - Die neue App "easyDOAC", die von Wissenschaftlern der Abteilung Klinische Pharmakologie und Pharmakoepidemiologie am Universitätsklinikum Heidelberg in Zusammenarbeit mit Industriepartnern entwickelt wurde, soll Ärzte und Apotheker bei der Verschreibung und Dosierung von nicht-Vitamin-K-abhängigen oralen Antikoagulanzien (DOAK), zum Beispiel bei Vorhof­flimmern, unterstützen.

So sollen die Nutzerinnen und Nutzer von der App individuell zu den Patientendaten passende Vorschläge für Arzneimittel bekommen und auch Dosierungsangaben und Warnungen zu kritischen Wechselwirkungen. „Dosierungsfehler bei DOAK können gravierende Folgen für die Wirksamkeit der Therapie und die Lebens­qualität der Patienten haben“, so Walter Haefeli, ärztlicher Direktor der Abteilung Klinische Pharma­kologie und Pharmakoepidemiologie. „Da kein Arzt oder Apotheker alle entsprechenden Informationen zu möglichen Medikamenten und deren Dosisanpassungen im Kopf haben kann, ist der Bedarf an konkreten Entscheidungshilfen bei der Auswahl und Dosierung groß“, sagte er.

Mehr zum Thema