Presse

PRESSEMELDUNG. 10.08.2009, Berlin

Telemedizin 2009 – Geschäfts- und Versorgungsmodelle im klinischen Alltag

Unter diesem Motto werden Teilnehmer des Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Telemedizin am 05. und 06.11.2009 im Berliner Hotel Ellington aktuelle Themen der Telemedizin diskutieren. Erwartet werden 200 Experten der Telemedizin aus dem In- und Ausland.

10.08.2009, Berlin. Telemedizinische Anwendungen werden als strategische Option für Krankenhäuser und niedergelassene Ärzte immer wichtiger. Doch noch ist die Branche Medizintechnik und Telemedizin und der Markt, der sich Krankenhäusern heute bietet, schwer zu überschauen. Wissenschaftlich haben viele Anwendungen ihren Nutzen bewiesen, auch das Einsparpotential für Kliniken konnte in Studien gezeigt werden. Doch welche Anwendungen für welche Kliniken sinnvoll sind, insbesondere unter Berücksichtigung der Vergütung telemedizinischer Leistungen, erschließt sich vielen Kliniken zurzeit noch nicht ausreichend. Der Fachkongress der Deutschen Gesellschaft für Telemedizin am 05. und 06.11.2009 in Berlin wird deshalb Geschäfts- und Versorgungsmodelle in den Mittelpunkt der Diskussion stellen, die geeignet sind, die medizinische Versorgung in unterschiedlichen medizinischen Disziplinen wirkungsvoll zu unterstützen. Dargestellt werden Bedingungen und Voraussetzungen für erfolgreiche Telemedizinanwendungen in den Bereichen Teleradiologie, Teleneurologie, Telekardiologie und Telechirurgie sowie in der ambulanten Versorgung in ländlichen Regionen. Erstmalig wird dabei auch der Dialog mit den Wissenschaftlichen medizinischen Fachgesellschaften gesucht. Vertreter der Deutschen Gesellschaft für Neurologie, Kardiologie und Herzforschung sowie der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, der Deutschen Diabetes Gesellschaft und der Deutschen Röntgengesellschaft werden in Statements und im Gespräch untereinander ihre Sichtweisen und Qualitätsanforderungen zum Thema Telemedizin einbringen. Der zweite Kongresstag wird sich am 06.11.2009 mit evidenzbasierter Telemedizin beschäftigen. Im Mittelpunkt stehen dabei Ergebnisse erfolgreich verlaufener Studien in den Bereichen Patientenzufriedenheit, Wirksamkeit von Telemedizin für den Patienten und Wirtschaftlichkeit von Telemedizin. Das Themenspektrum wird abgerundet von einer Bestandsaufnahme zum Thema Telemedizin und Ambient Assisted Living (AAL). Höhepunkt des Kongresses wird auch in diesem Jahr erneut die Verleihung des Karl Storz Innovationspreises Telemedizin sein, der inzwischen zum dritten Mal vergeben wird. Seit 2008 ist der Preis mit dem Namen Karl Storz – dem Gründer des Unternehmens KARL STORZ GmbH & Co. KG in Tuttlingen/Baden-Württemberg – verbunden. Mit über 400 Patenten auf seine Erfindungen hat er die Entwicklung der Endoskopie maßgeblich beeinflusst. Das Unternehmen ist Weltmarktführer in der Produktion von Endoskopen und bestimmt heute auch maßgeblich telemedizinische Entwicklungen. Damit würdigt die DGTelemed die Verdienste von Karl Storz beim Aufbau und der Entwicklung des Unternehmens.
Mit dem Preis sollen Institutionen, Einzelpersonen oder interdisziplinäre Arbeitsgruppen bzw. abgeschlossene Projektinitiativen ausgezeichnet werden, die sich in besonderem Maße in der Telemedizin verdient gemacht haben und deren Leistungen den Zielen der DGTelemed entsprechen. Die Bewertung der eingereichten Beiträge und die Ermittlung des Preisträgers werden von einer unabhängigen Jury vorgenommen. Der Preis ist mit insgesamt 5.000 Euro dotiert. Die Preisvergabe findet im Rahmen einer festlichen Abendveranstaltung am ersten Tag des Fachkongresses der Deutschen Gesellschaft für Telemedizin am 05.11.2008 in Berlin statt. Der Preis für das Jahr 2008 ging nach Karlsburg. Ausgezeichnet wurde das Diabetes-Gesundheitsnetzwerk mit telemedizinischer Informations- und Kommunikationsplattform (TeleDIAB®), das auf Initiative des Instituts für Diabetes »Karl Katsch« in Karlsburg/Mecklenburg-Vorpommern durch die Projektgemeinschaft TeleDIAB® konzipiert und in die Betreuungspraxis eingeführt wurde. Bewerbungen sind noch bis 16.10.2009 möglich.
Ausschreibungsunterlagen: www.dgtelemed.de/de/innovationspreis
Anmeldungen zum Kongress: www.dgtelemed.de/fachkongress2009

Über die DGTelemed:
Die Deutsche Gesellschaft für Telemedizin e.V. (DGTelemed) ist eine bundesweite Vereinigung zur Förderung, Verbreitung, und Publizierung moderner, innovativer Entwicklungen, Lösungen und Produkte in der Telemedizin. Sie versteht sich als Fachgesellschaft für Telemedizin, die Experten der Telemedizin organisiert und zusammenführt. Die DGTelemed ist Plattform für den Erfahrungsaustausch von Experten und organisiert diesen. Mitglieder sind Krankenhäuser, Ärzte, Wissenschaftler, Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Wirtschaftsunternehmen der Medizintechnik und Pharmazie, Beratungs- und Dienstleistungs-unternehmen, Krankenkassen, ärztliche Körperschaften, IT-Unternehmen und weitere Institutionen und Persönlichkeiten. Die DGTelemed fördert die Kontakte ihrer Mitglieder untereinander sowie mit Partnern aus Politik, Gesundheitswesen, Wissenschaft und Wirtschaft im deutschen und europäischen Gesundheitsmarkt.