Presse

Ebesberger SZ Nr. 273, Seite R 4

Ruf nach Telemedizin

Offener Brief an Gesundheitsminister Rösler

Michael Oswald
26.11.2009, Ebersberg. Die letzte Zeit im Leben bei der Familie verbringen: Ein Ebersberger Pilotprojekt will das flächendeckend ermöglichen - mittels Telemedizin. Das Problem bestehe in der unzureichensen UMTS-Netzversorgung, erklärt Willi Daniels, Vorstandsvorsitzender des Vereins "palliaHOMEmed e.V.". Mit einem offenen Brief wandte er sich nun an Gesundheitsminister Philipp Rösler.
Laut Daniels wünscht sich eine Großzahl von Patienten telemedizinische Versorgung - erfüllen ließe sich dies nur zuweilen. Daniels ist selbst Betroffener und setzt sich seit Jahren für Schlaganfall-Betroffene ein. "Gerade in ländlichen Gebieten, wo die Ärzte weniger werden, müsse ein Netz für einen ´Gesundheits-Funk´ verfügbar sein", schreibt Daniels und verweist auf den Netzaufbau in Schweden: Dort werde derzeit der UMTS-Nachfolger LTE ausgebaut. LTE überträgt Daten mit einer Geschwindigkeit von 150 Megabit pro Sekunde und die Netzabdeckung soll 99 Prozent der Bevölkerung erreichen.
Klaus Pürner von der Kreisklinik erklärt, dass die Telemedizin in Ebersberg bei Schlaganfallpatienten genutzt werde: Ein Spezialist überwache den Patienten per Kamera und könne mit ihm sprechen; man könne sich das ganze als Videokonferenz vorstellen. Das Kreiskrankenhaus nutze das ISDN-Netz für die Datenübertragung. Bisher sei es das wirksamste Telemedizinnetz, so Pürner.
Der SPD-Kreisvorsitzende Ewald Schurer versichert, dass ihm dieses Thema sehr wichtig sei: Die Zahl der "Single-Haushalte" steige und die Betreuung im Alter werde wichtiger. Zudem sei Oberbayern ein Zuzugsgebiet für ältere Menschen; deshalb wolle die SPD Voraussetzungen schaffen, die den Umgang mit Krankheiten erleichtern. "Leider stehen solche Themen im Schatten der Revisionspolitik von Rösler", erklärt Schurer. Wichtig sei zunächst, gegen diese Reform vorzugehen. Daher könnten Fachthemen erst vom zweiten Quartal 2010 an auf die Tagesordnung gesetzt weden, bemängelt er. Eine Fachsitzung für den Wahlkreis Ebersberg solle aber in den nächsten Woche angesetzt werden.

© Süddeutsche Zeitung GmbH, München. Mit freundlicher Genehmigung von www.sz-content.de (Süddeutsche Zeitung Content).