Presse

Pressemitteilung von SHL Telemedizin

SHL Telemedizin schließt Verträge mit drei Krankenkassen in Bayern

4. Februar 2010, Düsseldorf: Drei Krankenkassen haben sich im November 2009 für die Zusammenarbeit mit SHL Telemedizin, dem bundesweit führenden Anbieter telemedizinischer Betreuungsprogramme, entschieden: Das sind die Land- und forstwirtschaftliche Krankenkasse Franken und Oberbayern (LKK FOB), die Land- und forstwirtschaftliche Krankenkasse Niederbayern/Oberpfalz und Schwaben (LKK NOS) und die Krankenkasse für den Gartenbau. Chronisch und akut herzkranke Versicherte der Kassen erhalten seit Januar das Angebot einer zusätzlichen telemedizinischen Betreuung. Die Zusammenarbeit erfolgt auf der Basis von Integrationsverträgen, die die Kassen mit SHL Telemedizin im November 2009 geschlossen haben.

Ziel ist es, die Vorteile der Telekardiologie für die Patienten und ihre Angehörigen zu nutzen sowie krankheitsbedingte Ausfallzeiten und unnötige Krankenhausaufenthalte der Teilnehmer zu verringern. „Wir wollen unseren Versicherten dieses innovative Versorgungsangebot, das sie beim Umgang mit Ihrer Erkrankung unterstützt, nicht vorenthalten“, erklärt Werner M. Köhler, leitender Verwaltungsdirektor der LKK FOB. „Aufgrund der langen Erfahrung des Anbieters und positiver medizinischer und gesundheitsökonomischer Studien hinsichtlich des zu erwartenden Mehrwerts haben wir uns zum Vertragsschluss entschlossen.“

Quelle: SHL Telemedizin GmbH

Maike Diehl
Leitung Unternehmenskommunikation
SHL Telemedizin GmbH
Heinrich-Heine-Allee 1
40213 Düsseldorf
T. + 49 (0) 211 / 2 00 57 - 343
F. + 49 (0) 211 / 2 00 57 - 111
www.SHL-Telemedizin.de