Presse

PRESSEMELDUNG 12.08.2011, Berlin

5 Jahre Telemedizinpreis

Bereits zum fünften Mal vergibt die Deutsche Gesellschaft für Telemedizin Ihren Telemedizinpreis. Mit diesem Preis werden Institutionen, Einzelpersonen oder interdisziplinäre Arbeitsgruppen bzw. Projektinitiativen ausgezeichnet, die sich in besonderem Maße in der Telemedizin verdient gemacht haben und deren Leistungen den Zielen der DGTelemed entsprechen.

Berlin, 12.08.2011. Um die Intention des Preise - Erfindergeist schafft Fortschritt - noch stärker zu betonen, trägt der Preis seit 2008 zusätzlich den Namen von Dr. med. h. c. Karl Storz (1911 – 1996), ein Erfinder und Pionier im Bereich der Endoskopie. Karl Storz gründete 1945 das gleichnamige Unternehmen KARL STORZ GmbH & Co. KG in Tuttlingen (Baden-Württemberg), das sich bereits 1953 auf die Herstellung von Endoskopen, endoskopischen Instrumenten und Geräten spezialisierte.
Mit über 400 Patenten auf seine Erfindungen hat Karl Storz den Fortschritt der Endoskopie entscheidend beeinflusst. Der Blick zurück zeigt, dass durch seine Erfindungen wichtige, medizintechnische Grundvoraussetzungen geschaffen wurden, die in die heutige Telemedizin mündeten bzw. sich darin fortgesetzt haben. Durch die stetige Bereitschaft neue Technologien in die Endoskopie einzubeziehen, prägt das Unternehmen auch heute maßgeblich telemedizinische Entwicklungen beispielweise durch die konsequente Weiterentwicklung des integrierten OP-Konzepts OR1TM. Durch das Verbinden des Innovationspreises mit dem Namen Karl Storz würdigt die DGTelemed die Verdienste und den Innovationsgeist beim Aufbau und der Entwicklung des Unternehmens.
Der Vorstand der DGTelemed erwartet auch in diesem Jahr eine rege Beteiligung, es gab schon eine Reihe von Anfragen und Beteiligungsankündigungen, erstmalig auch aus dem deutschsprachigen Ausland. Darüber hinaus sollen auch im Jubiläumsjahr innovative und erfolgreiche Projektinitiativen, die realistische Chancen für eine nachhaltige Anwendung im Regelbetrieb aufzeigen, ausgezeichnet werden. Anliegen des Preises ist auch, erster Linie innovative Leistungen auf dem Gebiet der Telemedizin zu würdigen. Es geht aber auch darum, mit den eingereichten Projektbeispielen deutlich zu machen, dass es erfolgversprechende Initiativen gibt die geeignet sind, Vorteile und Nutzen der Telemedizin aufzuzeigen. Schließlich soll der Preis auch dazu motivieren, ständig nach neuen innovativen Ideen zu suchen, um so der Telemedizin letztendlich zum Erfolg zu verhelfen.

Die Ausschreibung für den Preis des Jahres 2011 läuft, eine Teilnahme am Wettbewerb ist bis 30.09.2011 möglich. Der Preis ist mit insgesamt 5000 Euro dotiert. Informationen und Ausschreibungsunterlagen sind unter www.dgtelemed.de oder www.telemedizinkongress.de zu finden.

Über die DGTelemed:
Die Deutsche Gesellschaft für Telemedizin e.V. (DGTelemed) ist eine bundesweite Vereinigung zur Förderung, Verbreitung, und Publizierung moderner, innovativer Entwicklungen, Lösungen und Produkte in der Telemedizin. Sie versteht sich als Fachgesellschaft für Telemedizin, die Experten der Telemedizin organisiert und zusammenführt. Die DGTelemed ist Plattform für den Erfahrungsaustausch von Experten und organisiert diesen. Mitglieder sind Krankenhäuser, Ärzte, Wissenschaftler, Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Wirtschaftsunternehmen der Medizintechnik und Pharmazie, Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen, Krankenkassen, ärztliche Körperschaften, IT-Unternehmen und weitere Institutionen und Persönlichkeiten. Die DGTelemed fördert die Kontakte ihrer Mitglieder untereinander sowie mit Partnern aus Politik, Gesundheitswesen, Wissenschaft und Wirtschaft im deutschen und europäischen Gesundheitsmarkt.

Pressekontakt:

Deutsche Gesellschaft für Telemedizin e. V.
Wolfgang Loos
Geschäftsführendes Vorstandsmitglied
Pressesprecher
Postfach 400143
12631 Berlin
Tel.: 033398-78590
Fax: 033398-78591
E-Mail: w.loos@dgtelemed.de
www.dgtelemed.de