Presse

PRESSEMELDUNG 11.10.2011, Berlin

2. Nationaler Fachkongress Telemedizin in Berlin

Der Kongress findet am 03. und 04.11.2011 im Berliner Ellington Hotel in der Nürnberger Straße im Herzen Berlins statt. Erwartet werden mehr als 200 Teilnehmer aus Deutschland, Ländern der EU und aus Übersee. Das Leitthema des Kongresses „Telemedizin und leitliniengerechte Patientenversorgung in Deutschland“ verspricht schon jetzt spannende Diskussionen mit Vertretern Deutscher Medizinischer Fachgesellschaften.

Berlin, 11.10.2011. Veranstalter und Organisatoren freuen sich über das große Interesse am 2. Nationalen Fachkongress Telemedizin des Jahres 2011 und die sich abzeichnende starke Resonanz. Das mit internationalen Themen besetzte Kongressprogramm bringt auch 2011 zahlreiche Teilnehmer, Aussteller, Sponsoren und Experten der Telemedizin aus dem In- und Ausland zum Erfahrungsaustausch und Networking zusammen. Das Leitthema des Kongresses „Telemedizin und leitliniengerechte Patientenversorgung in Deutschland“ verspricht schon jetzt spannende Diskussionen mit Vertretern Deutscher Medizinischer Fachgesellschaften. Ein Blick nach Skandinavien und Osteuropa, die Aus- und Weiterbildung im Gesundheitswesen sowie die Präsentation aktueller Telemedizinprojekte runden das vielseitige Themenspektrum des Kongresses ab. Vor dem Hintergrund der demographischen Entwicklung in Deutschland wird die Bedeutung und der Nutzen von Telemedizin aktuell und deutlich: Die deutsche Bevölkerung wird älter, die Nachfrage nach Gesundheitsleistungen wächst, während die Versorgungsbudgets von Bund und Kassen schrumpfen. Hinzu kommt ein steigender Mangel an Ärzten, der vor allem in ländlich geprägten Regionen zu einer unterdurchschnittlichen medizinischen Versorgung führt. In Hinblick auf eine gesicherte Zukunft des deutschen Gesundheitssystems gilt es, die bestehenden Ressourcen intelligent einzusetzen und Versorgungslücken zu schließen.

Die Deutsche Gesellschaft für Telemedizin setzt sich für eine nachhaltige Anwendung von Telemedizin in der Regelversorgung ein. Diese Ziele unterstreicht die Gesellschaft in ihrem Positionspapier aus dem Jahr 2010. So heißt es im Papier u. a., dass der Handlungsrahmen des SGB V für Telemedizin grundsätzlich ausreichend ist. Auch in anderen Regelwerken (MBO-Ä) gibt es keine prinzipiellen Hürden. Evaluierte telemedizinische Anwendungen können - und sollten - in die Regelversorgung übernommen werden. Positive Beispiele auf Landesebene gibt es bereits - der 2. Nationale Fachkongress Telemedizin wird dies mit Nachdruck bestätigen.

Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen.
Akkreditierung unter: www.telemedizinkongress.de/info/akkreditierungsformular

Über die DGTelemed:
Die Deutsche Gesellschaft für Telemedizin e.V. (DGTelemed) ist eine bundesweite Vereinigung zur Förderung, Verbreitung, und Publizierung moderner, innovativer Entwicklungen, Lösungen und Produkte in der Telemedizin. Sie versteht sich als Fachgesellschaft für Telemedizin, die Experten der Telemedizin organisiert und zusammenführt. Die DGTelemed ist Plattform für den Erfahrungsaustausch von Experten und organisiert diesen. Mitglieder sind Krankenhäuser, Ärzte, Wissenschaftler, Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Wirtschaftsunternehmen der Medizintechnik und Pharmazie, Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen, Krankenkassen, ärztliche Körperschaften, IT-Unternehmen und weitere Institutionen und Persönlichkeiten. Die DGTelemed fördert die Kontakte ihrer Mitglieder untereinander sowie mit Partnern aus Politik, Gesundheitswesen, Wissenschaft und Wirtschaft im deutschen und europäischen Gesundheitsmarkt.

Pressekontakt:

Deutsche Gesellschaft für Telemedizin e. V.
Wolfgang Loos
Geschäftsführendes Vorstandsmitglied
Pressesprecher
Postfach 400143
12631 Berlin
Tel.: 033398-78590
Fax: 033398-78591
E-Mail: w.loos@dgtelemed.de
www.dgtelemed.de