Presse

PRESSEMELDUNG 30.11.2011, Berlin

Telemedizin kann den Arztbesuch nicht ersetzen

Die am Wochenanfang in London gestartete Online-Praxis DrEd ist kein zu unterstützendes Telemedizin-Angebot für Deutschland.

Berlin, 30.11.2011. Die Deutsche Gesellschaft für Telemedizin sieht das Londoner Online-Angebot äußerst kritisch. „Telemedizin kann Ärzte nicht ersetzen, das bezieht sich auch auf den Besuch eines Arztes, um eine bestimmte Diagnose einzuholen“, so Wolfgang Loos, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Gesellschaft. Untersuchung und Behandlung sind nicht nur eine Fach-Dienstleistung, die auch aus der Ferne erbracht werden kann – sie sind auch soziale Beziehung und persönliche Kommunikation, die die direkte und persönliche Begegnung zwischen Arzt und Patient erfordern.
Die vom Deutschen Ärztetag 2010 beschlossenen Leitsätze für gute Telemedizin in Deutschland setzen den Rahmen für telemedizinische Anwendungen. Ob in telemedizinischen Schlaganfallnetzwerken oder beim Telemonitoring chronisch kranker Patienten - kein Verfahren ist ohne ärztliche Einbindung möglich, so Loos weiter. Patienten, die sich ohne ein persönliches Gespräch oder Behandlung beim Haus- oder Facharzt auf eine Online-Diagnose und daraufhin verordnete Medikamente einlassen, müssen wissen, dass sie ein nicht kalkulierbares Risiko eingehen.
Moderne Informations- und Kommunikationstechnologien erlauben zwar, die diagnostische und therapeutische Praxis zu vereinfachen, die Qualität der medizinischen Versorgung zu steigern und die Verfügbarkeit umfassenderen medizinischen Wissens auch in der Fläche zu verbessern, sie können und wollen aber nicht die direkte persönliche Beziehung zwischen Arzt und Patient ersetzen.

Die - inzwischen auch zunehmend anerkannten - Potenziale von Telemedizin setzen sich Schritt für Schritt bei allen Akteuren des Gesundheitswesens durch. Der Weg der Telemedizin in die Regelversorgung ist noch weit, diese aber nicht unerreichbar. Es gibt nach wie vor gute Gründe, Telemedizin zu fördern und mit der weiteren Etablierung telemedizinischer Anwendungen zu einer nachhaltig guten und hochwertigen Patientenversorgung in Deutschland beizutragen.

Über die DGTelemed:
Die Deutsche Gesellschaft für Telemedizin e.V. (DGTelemed) ist eine bundesweite Vereinigung zur Förderung, Verbreitung, und Publizierung moderner, innovativer Entwicklungen, Lösungen und Produkte in der Telemedizin. Sie versteht sich als Fachgesellschaft für Telemedizin, die Experten der Telemedizin organisiert und zusammenführt. Die DGTelemed ist Plattform für den Erfahrungsaustausch von Experten und organisiert diesen. Mitglieder sind Krankenhäuser, Ärzte, Wissenschaftler, Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Wirtschaftsunternehmen der Medizintechnik und Pharmazie, Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen, Krankenkassen, ärztliche Körperschaften, IT-Unternehmen und weitere Institutionen und Persönlichkeiten. Die DGTelemed fördert die Kontakte ihrer Mitglieder untereinander sowie mit Partnern aus Politik, Gesundheitswesen, Wissenschaft und Wirtschaft im deutschen und europäischen Gesundheitsmarkt.

Pressekontakt:

Deutsche Gesellschaft für Telemedizin e. V.
Wolfgang Loos
Geschäftsführendes Vorstandsmitglied
Pressesprecher
Postfach 400143
12631 Berlin
Tel.: 033398-78590
Fax: 033398-78591
E-Mail: w.loos@dgtelemed.de
www.dgtelemed.de