Presse

Presseinformationen 2011


Pressearchiv
2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006

PRESSEMELDUNG 30.11.2011, Berlin

Telemedizin kann den Arztbesuch nicht ersetzen

Die am Wochenanfang in London gestartete Online-Praxis DrEd ist kein zu unterstützendes Telemedizin-Angebot für Deutschland.

Berlin, 30.11.2011. Die Deutsche Gesellschaft für Telemedizin sieht das Londoner Online-Angebot äußerst kritisch. „Telemedizin kann Ärzte nicht ersetzen, das bezieht sich auch auf den Besuch eines Arztes, um eine bestimmte Diagnose einzuholen“, so Wolfgang Loos, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Gesellschaft. Untersuchung und Behandlung sind nicht nur eine Fach-Dienstleistung, die auch aus der Ferne erbracht werden kann – sie sind auch soziale Beziehung und persönliche Kommunikation, die die direkte und persönliche Begegnung zwischen Arzt und Patient erfordern...
weiterlesen >>


Deutsches Ärzteblatt | Jg. 108 | Heft 47 | 25. November 2011

Telemedizin: In der Ausbildung verankern

Der Umgang mit telemedizinischen Anwendungen versteht sich nicht von selbst. Experten fordern eine frühzeitige Integration entsprechender Methoden in das Studium sowie akkreditierte Zusatzweiterbildungen und Fortbildungen.

Einer Analyse der wissenschaftlichen Dienste des Deutschen Bundestages zufolge können telemedizinische Anwendungen „entscheidende Beiträge zur Lösung der demografischen Herausforderungen“ leisten....
weiterlesen >>


E-HEALTH-COM 06/2011, Seite 49

KARL STORZ TELEMEDIZINPREIS VERGEBEN

Die Deutsche Gesellschaft für Telemedizin (DGTelemed) hat zum fünften Mal den Karl Storz Telemedizinpreis vergeben. Der Preis des Jahres 2011 geht nach Berlin. Der Preis ist mit 5 000 Euro dotiert und wird vom Unternehmen KARL STORZ GmbH & Co. KG gefördert. Nach ausführlicher Diskussion entschied sich die Jury für das Projekt „Partnership for the Heart“ aus Berlin...
weiterlesen >>


PRESSEMELDUNG 09.11.2011, Berlin

Telemedizin ist Bestandteil medizinischer Versorgung

Der 2. Nationale Fachkongress führte Telemedizinexperten aus Deutschland, vier Ländern der EU und den USA an zwei Tagen im Berliner Ellington Hotel zusammen. Die Diskussionen zum Leitthema des Kongresses machten deutlich, das telemedizinische Anwendungen auf dem Weg sind, auch in medizinische Leitlinien aufgenommen zu werden. Erste e-Health Strategie der Bundesregierung angekündigt.

Berlin, 09.11.2011. Rund 267 Experten trafen sich in der vergangenen Woche (03. und 04.11.2011) zum 2. Nationalen Fachkongress Telemedizin in Berlin. Bundes- und Landespolitik war ebenso vertreten wie Mitarbeiter aus dem Gesundheitswesen und der Gesundheitswirtschaft. Krankenkassenvertreter, Behörden und Verbände sowie zahlreiche Presse und Medien rundeten das vielfältige Teilnehmerspektrum ab. Nino Mangiapane, Referatsleiter im Bundesgesundheitsministerium eröffnete den Vortragsreigen, stellte die e-Health Initiative seines Ministeriums vor und kündigte die baldige Verabschiedung einer e-Health Strategie an...
weiterlesen >>


PRESSEMELDUNG 07.11.2011, Berlin

Karl Storz Telemedizinpreis 2011 geht nach Berlin

Die Deutsche Gesellschaft für Telemedizin hat den Karl Storz Telemedizinpreis für das Jahr 2011 an das Konsortium „Partnership for the Heart“ vergeben. Prof. Dr. Friedrich Köhler, Leiter des Zentrums für vaskuläre Telemedizin an der Charité Universitätsmedizin Berlin nahm den Preis im Rahmen einer Festveranstaltung im Ellington Hotel entgegen.

Berlin, 07.11.2011. In einer festlichen Abendveranstaltung im Rahmen des 2. Nationalen Fachkongresses Telemedizin erhielt das Konsortium „Partnership fort he Heart“ den diesjährigen Karl Storz Telemedizinpreis. Die unabhängige Auswahljury entschied sich für das Projekt, inklusive Studie, weil Studien dieser Art wichtig sind für die weitere nachhaltige Entwicklung von Telemedizin in Deutschland. Die Studie zeigt sowohl Grenzen der Telemedizin auf, aber auch Voraussetzungen für die erfolgreiche Anwendung von Telemedizin in der Regelversorgung. Projekt und Studie stehen für ein nachhaltiges Forschungskonzept, welches sowohl technische und technologische Innovation als auch Möglichkeiten der Implementierung in den Regelbetrieb aufzeigt...
weiterlesen >>


PRESSEMELDUNG 11.10.2011, Berlin

2. Nationaler Fachkongress Telemedizin in Berlin

Der Kongress findet am 03. und 04.11.2011 im Berliner Ellington Hotel in der Nürnberger Straße im Herzen Berlins statt. Erwartet werden mehr als 200 Teilnehmer aus Deutschland, Ländern der EU und aus Übersee. Das Leitthema des Kongresses „Telemedizin und leitliniengerechte Patientenversorgung in Deutschland“ verspricht schon jetzt spannende Diskussionen mit Vertretern Deutscher Medizinischer Fachgesellschaften.
Berlin, 11.10.2011. Veranstalter und Organisatoren freuen sich über das große Interesse am 2. Nationalen Fachkongress Telemedizin des Jahres 2011 und die sich abzeichnende starke Resonanz. Das mit internationalen Themen besetzte Kongressprogramm bringt auch 2011 zahlreiche Teilnehmer, Aussteller, Sponsoren und Experten der Telemedizin aus dem In- und Ausland zum Erfahrungsaustausch und Networking zusammen...
weiterlesen >>


E-HEALTH-COM 05/2011, Seite 49

FÜNF JAHRE TELEMEDIZINPREIS – ERFINDERGEIST SCHAFFT FORTSCHRITT

Bereits zum fünften Mal vergibt die Deutsche Gesellschaft für Telemedizin (DGTelemed) ihren Telemedizinpreis. Mit diesem Preiswerden Institutionen, Einzelpersonen oder interdisziplinäre Arbeitsgruppen beziehungsweise Projektinitiativen ausgezeichnet, die sich in besonderem Maße um die Telemedizin verdient gemacht haben und deren Leistungen den Zielen der DGTelemed entsprechen. Der Preis ist mit insgesamt 5 000 Euro dotiert. Durch das Verbinden des Innovationspreisesmit dem Namen Karl Storz würdigt die DGTelemed die Verdienste und den Innovationsgeist beim Aufbau und der Entwicklung des Unternehmens. Die Ausschreibung für den Preis des Jahres 2011 läuft, eine Teilnahme am Wettbewerb ist bis 30.09.2011 möglich...
weiterlesen >>


PRESSEMELDUNG 13.09.2011, Berlin

Aus- und Weiterbildung in der Medizin und Telemedizin

Die Aus-, Fort- und Weiterbildung des medizinischen Fach- und Pflegepersonals soll in den unterschiedlichen Bildungsgängen auch Grundlagen der Informations- und Kommunikationstechnologien aufnehmen. Telemedizinische Lehrinhalte sollen sich an alle Berufsgruppen richten und nach definierten Standards angeboten werden. Telemedizin muss Gegenstand der medizinischen Lehre werden“, so eine Forderung der Deutschen Gesellschaft für Telemedizin aus dem Jahr 2010. Der 2. Nationale Fachkongress Telemedizin greift jetzt dieses Thema auf.
Berlin, 13.09.2011. Aus- und Weiterbildung spielen in einer Informations- und Wissensgesellschaft eine bedeutende Rolle. Neue Technologien sind auch Instrumente für eine möglichst effiziente und individuelle Weiterbildung, z. B. in den Bereich Wissensmanagement, Informationslogistik oder E-Learning. Die Dimensionen der Möglichkeiten für Kommunikation und Datenaustausch sind beträchtlich, weshalb die Informations- und Kommunikationsindustrie ein enormes Wachstum erlebt...
weiterlesen >>


PRESSEMELDUNG 12.08.2011, Berlin

5 Jahre Telemedizinpreis

Bereits zum fünften Mal vergibt die Deutsche Gesellschaft für Telemedizin Ihren Telemedizinpreis. Mit diesem Preis werden Institutionen, Einzelpersonen oder interdisziplinäre Arbeitsgruppen bzw. Projektinitiativen ausgezeichnet, die sich in besonderem Maße in der Telemedizin verdient gemacht haben und deren Leistungen den Zielen der DGTelemed entsprechen.
Berlin, 12.08.2011. Um die Intention des Preise - Erfindergeist schafft Fortschritt - noch stärker zu betonen, trägt der Preis seit 2008 zusätzlich den Namen von Dr. med. h. c. Karl Storz (1911 – 1996), ein Erfinder und Pionier im Bereich der Endoskopie. Karl Storz gründete 1945 das gleichnamige Unternehmen KARL STORZ GmbH & Co. KG in Tuttlingen (Baden-Württemberg), das sich bereits 1953 auf die Herstellung von Endoskopen, endoskopischen Instrumenten und Geräten spezialisierte...
weiterlesen >>


PRESSEMELDUNG 14.07.2011, Berlin

2. Nationaler Fachkongress Telemedizin mit internationalen Themen

Im November 2011 treffen sich Telemedizinexperten aus dem In- und Ausland in Berlin zum Nationalen Fachkongress im ELLINGTON Hotel in der Nürnberger Straße im Herzen von Berlin. Erwartet werden mehr als 200 Teilnehmer aus Deutschland, Ländern der EU und aus Übersee. Der Kongress behandelt Themen aus Skandinavien und Osteuropa.
Berlin, 14.07.2011. Die Ankündigung für den 2. Nationalen Fachkongress und das Kongressprogramm sind online. Am 03. und 04. November 2011 treffen sich erneut nationale und internationale Experten der Telemedizin zum Informations- und Erfahrungsaustausch im ELLINGTON Hotel in der Nürnberger Straße in Berlin. Erstmals widmet sich der Kongress mit einem eigenen Schwerpunkt auch internationalen Themen. Präsentiert werden regionale Beispiele für e-Health Initiativen in Schweden und Norwegen. Das Berliner Pflegewerk stellt als Projektpartner das EU-Projekt RENEWING HEALTH vor...
weiterlesen >>


PRESSEMELDUNG 07.07.2011

IT-Trends Medizin/Health Telematics 2011 zeigt breites Spektrum aktueller IT-Entwicklungen im Gesundheitswesen

7. IT-Fachkongress in der Gesundheitswirtschaft
21. September 2011, Congress Center Süd, Messe Essen

Bochum/Essen, 7. Juli 2011 - Im September versammeln sich Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wissenschaft, Medizin und Selbstverwaltung auf dem Fachkongress IT-Trends Medizin/Health Telematics, um über aktuelle Entwicklungen der Informationstechnologie im Gesundheitswesen zu diskutieren.
Bereits zum siebten Mal trifft sich die Telematik- und eHealth-Branche in Essen, um in zahlreichen Foren mit hochkarätiger Besetzung aktuelle Trends für IT-Lösungen im Gesundheitswesen zu erörtern und in der Begleitausstellung des Fachkongresses Kontakte zu Unternehmen aus NRW und darüber hinaus zu knüpfen. Wie bereits im vergangenen Jahr wird die Veranstaltung von der Gesundheitsministerin des Landes Nordrhein-Westfalen, Barbara Steffens, eröffnet...
weiterlesen >>


PRESSEMELDUNG 08.06.2011, Berlin

2. Nationaler Fachkongress Telemedizin im November in Berlin

Auch im Jahr 2011 treffen sich Telemedizinexperten aus dem In- und Ausland in Berlin zum Nationalen Fachkongress im Ellington Hotel in der Nürnbergerstraße im Herzen von Berlin. Erwartet werden mehr als 200 Teilnehmer aus Deutschland, Ländern der EU und aus Übersee.
Berlin, 08.06.2011. Es ist soweit, die Ankündigung für den 2. Nationalen Fachkongress ist online. Am 03. und 04. November 2011 treffen sich erneut nationale und internationale Experten der Telemedizin zum Informations- und Erfahrungsaustausch im Ellington Hotel in der Nürnbergerstraße in Berlin. Das Leitthema des Kongresses „Telemedizin und leitliniengerechte Patientenversorgung in Deutschland“ verspricht schon jetzt spannende Diskussionen mit Vertretern Deutscher Medizinischer Fachgesellschaften...
weiterlesen >>


E-HEALTH-COM 03/2011, Seite 47

TELEMEDIZIN SICHERT KLINIKERHALT

Mit einem umfangreichen Einsatz von Telemedizin werden die Mühlenkreiskliniken im nördlichen Nordrhein-Westfalen umstrukturiert. Dabei wird am Standort in Rahden eine Portalklinik etabliert.
Um in den Zeiten des Mangels an niedergelassenen Ärzten in ländlichen Regionen und nach der Änderung der kassenärztlichen Notfallversorgung diemedizinische Versorgung auf dem Lande aufrechtzuerhalten, werden die Mühlenkreiskliniken (AöR), ein Verbund aus fünf Krankenhäusern vom Haus der Maximalversorgung bis zu einem Grundversorgungskrankenhaus im Kreis Minden-Lübbecke (NRW), das Krankenhaus der Grundversorgung in Rahdenmit 78 Betten zu einer Portalklinik umgestalten. Hiermit soll eine „Eingangspforte“ für die gesamten ambulanten und stationären Möglichkeiten des Konzerns geboten werden...
weiterlesen >>


PRESSEMELDUNG 27.05.2011

Telemedizin: sinnvoll und machbar!

Expertinnen und Experten zeigen Anwendungsbeispiele für Telemedizin auf der zweiten Tagung der Modellregion Telemedizin Ostwestfalen-Lippe
Bielefeld, 27. Mai 2011 - In der Regel Telemedizin? So lautete die Frage, um die sich die 2. Tagung der Modellregion Telemedizin OWL am 25. Mai 2011 in Bielefeld drehte.
Rund 70 interessierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer folgten am vergangenen Mittwoch der Einladung der ZTG Zentrum für Telematik im Gesundheitswesen GmbH und diskutierten die Zukunft telemedizinischer Anwendungen in Ostwestfalen-Lippe (OWL) und darüber hinaus. Medizinerinnen und Mediziner aus dem Krankenhaussektor und niedergelassene Ärztinnen und Ärzte waren ebenso vertreten wie Expertinnen und Experten aus Industrie, Politik und Wissenschaft. Die Modellregion Telemedizin OWL setzt mit der Initiative des Landes Nordrhein-Westfalen auf einen ganzheitlichen Ansatz, um alle Interessierten zu informieren und zur Mitwirkung anzuregen, damit Telemedizin da ankommt, wo sie hingehört...
weiterlesen >>


PRESSEMELDUNG 04.04.2011, Erlangen

Schlaganfallnetzwerk von Gesundheitsminister Dr. Markus Söder ausgezeichnet

„Der Telemedizin kommt enorme Bedeutung zu, denn es kommt darauf an, dass alle Bürger in allen Gegenden Bayerns schnellen Zugang zur optimalen medizinischen Versorgung haben“, sagte der Bayerische Gesundheitsminister Dr. Markus Söder heute im Universitätsklinikum Erlangen. Er übergab den 14 Klinika im nordbayerischen Telemedizin-Schlaganfallnetzwerk STENO ein Zertifikat für vorbildliches Qualitätsmanagement nach dem internationalen Standard der DIN ISO. Damit wurde erstmals in Deutschland ein derart großes telemedizinisches Behandlungsnetzwerk zertifiziert...
weiterlesen >>


E-HEALTH-COM 02/2011, Seite 52

GRENZEN ÜBERWINDEN – CONTINUITY OF CARE

Erstmals in der Geschichte der eHealth wird ein gemeinsamer internationaler Workshop durch die ASSTeH mit ihrer Partnergesellschaft DGTelemed e.V. organisiert und im Rahmen der „eHealth2011“ durchgeführt. Die eHealth2011 wird unter dem Motto „Health Informaticsmeets eHealth - von der Wissenschaft zur Anwendung und zurück“ am 26. und 27. Mai 2011 erneut in Wien stattfinden. Im Mittelpunkt des gemeinsamen Workshops werden telemedizinische Praxisbeispiele aus Deutschland und Österreich stehen, die bereits im medizinischen Alltag eingesetzt und durchgeführtwerden...
weiterlesen >>


PRESSEMELDUNG 21.02.2011, Berlin

Premiere in Berlin: Erster Schlaganfall-Notarztwagen in Dienst gestellt

Am Freitag vergangener Woche war in Berlin eine Weltpremiere zu erleben. Der erste Notarztwagen - ausgestattet mit einem kompakten Computertomographen (CT) - kann bereits in kurzer Zeit nach Eintreffen des Rettungsdienstes eine sichere Diagnose zum Schlaganfall stellen.
21.02.2011, Berlin. Der mit spezieller Medizintechnik ausgestattete Notarztwagen ermöglicht es, bereits Minuten nach Eintreffen des Rettungsdienstes die sichere Diagnose „Schlaganfall“ zu stellen. Dies gelingt mit Hilfe eines kompakten Computertomographen (CT), der im Wagen angebracht ist. Er liefert die für den Schlaganfall charakteristischen Bilder verstopfter Gefäße im Gehirn...
weiterlesen >>