Presse

KTM - Krankenhaus Technik + Management 05/2013, Seiten 18-19

Kooperation von KTM und DGTelemed

Die Fachzeitschrift KTM Krankenhaus Technik + Management und die Deutsche Gesellschaft für Telemedizin (DGTelemed) haben eine Kooperationspartnerschaft geschlossen. Die KTM wird dadurch offizielles Organ der DGTelemed. Das vereinbarten KTM-Herausgeber Dr. Wolf Zimmermann und der Geschäftsführende Vorstand der DGTelemed, Wolfgang Loos, im April 2013 in Berlin. Damit erhalten alle DGTelemed-Mitglieder mit ihrem Mitgliedsbeitrag ein Jahresabonnement der Zeitschrift KTM. Darüber hinaus können ab sofort eigene Meldungen der DGTelemed und ihrer Mitglieder in einer DGTelemed-Verbandsseite unter der Rubrik ,DGTelemed-Informationen’ veröffentlicht werden. Auch Veranstaltungshinweise werden in jeder Ausgabe erscheinen. „Der Vorstand der DGTelemed begrüßt diese Partnerschaft, da damit das Thema Telemedizin noch breiter publiziert werden kann und die Mitglieder der DGTelemed ein weiteres Medium erhalten, um über ihre Aktivitäten und neue Entwicklungen zu berichten“, erklärte Wolfgang Loos bei der Vertragsunterzeichnung in Berlin. Auch Herausgeber und Geschäftsführer des pn verlags, Dr. Wolf Zimmermann, sieht die Zusammenarbeit für beide Partner optimistisch, denn „der Verlag wird den Themen der Telemedizin genügend Raum einräumen und so weitere Akteure erreichen.“

Telemedizin als EBM-Leistung?

Mit dem GKV-Versorgungsstrukturgesetz, das am 1. Januar 2012 in Kraft getreten ist, sollten Weichenstellungen in Versorgungsstrukturen erfolgen, damit das Gesundheitswesen in Deutschland auch in Zukunft allen Menschen eine hochwertige, bedarfsgerechte, wohnortnahe medizinische Versorgung gewährleisten kann. Das Ziel einer flächendeckenden, wohnortnahen medizinischen Versorgung soll unter anderem auch durch den Ausbau der Telemedizin erreicht werden.Telemedizin soll vor allem für ländliche Bereiche ein wichtiger Bestandteil der medizinischen Versorgung werden. Im § 87 wurde festgelegt, dass der Bewertungsausschuss bis spätestens 31. Oktober 2012 prüft, in welchem Umfang ambulante telemedizinische Leistungen erbracht werden können. Auf dieser Grundlage sollte bis 31. März 2013 beschlossen werden, inwieweit der einheitliche Bewertungsmaßstab für ärztliche Leistungen anzupassen (EBM) ist. Dieser Termin ist zunächst ohne Verlautbarung verstrichen. Man darf gespannt sein, ob und wann Ergebnisse des gesetzlichen Prüf- und Änderungsauftrags der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Der EBM wird durch den Bewertungsausschuss beschlossen, der sich paritätisch aus Vertretern des Spitzenverbands der gesetzlichen Krankenversicherung und der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) zusammensetzt. Der Vorstand der DGTelemed hatte im Juli 2012 dem Bewertungsausschuss eine Übersicht über ambulante telemedizinische Dienstleistungen übergeben und empfohlen, eine Aufnahme dieser Leistungen in den EBM zu prüfen und zu veranlassen.

Veranstaltungshinweise

3. Fachtagung Telemedizin Bayern
7. Mai 2013, München

Im Maritim Hotel München findet die bereits 3. Fachtagung Telemedizin Bayern statt. Die Tagung wird von der Deutschen Gesellschaft für Telemedizin, ihrem Landesverband Bayern und der AOK Bayern veranstaltet. Behandelt wird die strategische Zielsetzung der bayrischen Staatsregierung und der AOK Bayern zur Vernetzung der Gesundheits -region Bayern. Die Versorgungsgestaltung und deren Verbesserung durch Verzahnung der Sektoren wird aus Sicht der KV Bayern dargestellt. Mit der Erweiterung des EBM durch Telemedizin und durch die Möglichkeit für den G-BA, eine Erprobung innovativer Behandlungsmethoden durchzuführen, sollen Beispiele für die Wirksamkeit des Gesetzes aufgezeigt werden. Projektpräsentationen runden das Themenspektrum ab.
Weitere Information und Anmeldung: www.dgtelemed.de/telemedizinfachtagung-LV-Bayern

2. Frühjahrstagung Telemedizin
15. Mai 2013, Düsseldorf

Im Düsseldorfer Hotel Holiday Inn, Düsseldorf City Centre-Königsallee, findet die Frühjahrstagung Telemedizin 2013 statt. Sie wird von der Deutschen Gesellschaft für Telemedizin und dem Landesverband NRW in Kooperation mit der ZTG Zentrum für Telemedizin GmbH, Bochum, veranstaltet. Unter dem Motto ,Telemedizin lohnt sich - Nutzenaspekte pragmatisch quantifizieren’ wird sich die diesjährige Veranstaltung insbesondere mit der Frage nach einer für alle Beteiligten fairen Finanzierung telemedizinischer Leistungen beschäftigen. Bezug nehmend auf die letztjährige Tagung wird auch diskutiert, inwieweit das GKV-VStG in dieser Hinsicht zur Förderung der Telemedizin beitragen wird. Insbesondere die Entscheidung, ob und inwieweit die telemedizinisch unterstützte Erbringung ärztlicher Leistungen als EBMZiffer vergeben wird (Prüfung des Bewertungsausschusses bis 31. März 2013), wird zu diskutieren sein. Darüber hinaus wird die Frage gestellt, ob die integrierte Versorgung den geeigneten Rahmen für telemedizinische Angebote darstellt oder ob es adäquate Alternativmodelle gibt.
Weitere Informationen und Anmeldung: www.dgtelemed.de/fruehjahrstagung