Presse

Pressemeldung DGTelemed, 25.06.2014

Telemedizin - Insellösungen als Strategie?

Unter diesem Motto findet am 06. und 07.11.2014 im Berliner Ellington Hotel der 5. Nationale Fachkongress Telemedizin statt. Erwartet werden mehr als 250 Experten aus dem In- und Ausland. Der Telemedizinpreis wird zum achten Mal vergeben. Seit 2008 trägt er den Namen Karl Storz.

25.06.2014, Berlin. Im Deutschen Telemedizinportal findet man ca. 200 Telemedizinprojekte, die sich auf etwa 12 Bundesländer verteilen. Telemedizin unterstützt in den Ländern Bayern und Sachsen auf hohem Niveau und flächendeckend seit Jahren die Schlaganfallversorgung. Aber wie sieht es in den übrigen ländlichen Regionen aus? Droht in Deutschland ein Niveauunterschied in der medizinischen Patientenversorgung? Hat sich dieser bereits in Regionen etabliert oder kann dem durch telemedizinischer Anwendungen und Technologien im Interesse einer bundesweit einheitlichen Patientenversorgung entgegengewirkt werden? Auf dem Prüfstandstand stehen Strukturen des deutschen Gesundheitswesens vor dem Hintergrund demografischer Entwicklung und schneller Entwicklungszyklen im Zeitalter des Internets. Diese und weitere Fragen werden auf dem 5. Nationalen Fachkongress Telemedizin im Mittelpunkt stehen. Der vor einigen Jahren begonnene Dialog mit deutschen medizinischen Fachgesellschaften wird auch in diesem Jahr fortgesetzt. Besonders gespannt sein dürfen Teilnehmer und Gäste auf die Ergebnisse der Kommission Telemedizin der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin, die Leitsätze für die Implementierung telemedizinischer Dienstleistungen präsentieren wird. Der Kongress findet am 06. und 07.11.2014 im Ellington Hotel Berlin (www.ellington-hotel.com) statt.
Auch der Karl Storz Telemedizinpreis ist erneut ausgeschieden, die Preisträger werden am ersten Kongresstag geehrt. Bis 25.10.2014 können Bewerbungsunterlagen eingereicht werden. Traditionell werden am zweiten Kongresstag erfolgreiche Telemedizinprojekte und telemedizinische Anwendungen präsentiert. Der Kongress wird von einer Industrieausstellung begleitet. Informationen, Online-Anmeldeformular,  Aussteller- und Sponsorenunterlagen sowie ein Rückblick auf den Kongress 2013 unter: www.telemedzinkongress.de. Vertreter der Presse sind herzlich eingeladen. Eine Akkreditierung ist unter www.telemedizinkongress.de/info/akkreditierungsformular möglich.

Über die DGTelemed:

Die Deutsche Gesellschaft für Telemedizin e.V. (DGTelemed)  ist eine bundesweite Vereinigung zur Förderung, Verbreitung, und Publizierung moderner, innovativer Entwicklungen, Lösungen und Produkte in der Telemedizin. Sie versteht sich als Fachgesellschaft für Telemedizin, die Experten der Telemedizin organisiert und zusammenführt. Die DGTelemed ist Plattform für den Erfahrungsaustausch von Experten und organisiert diesen. Mitglieder sind Krankenhäuser, Ärzte, Wissenschaftler, Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Wirtschaftsunternehmen der Medizintechnik und Pharmazie, Beratungs- und Dienstleistungsunterneh­men, Krankenkassen, ärztliche Körperschaften, IT-Unternehmen und weitere Institutionen und Persönlichkeiten. Die DGTelemed  fördert die Kontakte ihrer  Mitglieder untereinander sowie mit Partnern aus Politik, Gesundheitswesen, Wissenschaft und Wirtschaft im deutschen und europäischen Gesundheitsmarkt.

Pressekontakt:
Deutsche Gesellschaft für Telemedizin e. V.
Wolfgang Loos
Geschäftsführendes Vorstandsmitglied,
Pressesprecher
Rhinstraße 84
12681 Berlin
Fon: +49 30 - 54701821
Fax:  +49 30 - 54701823
info@dgtelemed.de
www.dgtelemed.de