Presse - Juni 2016

Gemeinsame Pressemeldung DGTelemed und ZTG, 21.06.2016

Telemedizinische Lösungen als großer Gewinn für die Pflegeversorgung - 5. Frühjahrstagung Telemedizin macht Potenziale innovativer Lösungen deutlich

Vor dem Hintergrund der aktuellen Versorgungsrealität im stationären und ambulanten Sektor stellt die Kommunikation zwischen allen an der Pflege Beteiligten eine wesentliche Herausforderung dar. eHealth und Telemedizin bieten Chancen und Potenziale, die für eine optimierte Ver-sorgung von kranken und pflegebedürftigen Menschen effizienter und flächendeckend genutzt werden müssen. Der Ausbau telemedizinischer Strukturen in der Pflege, Qualität in der Medizin und Pflege im Krankenhaus sowie aktuelle Beispiele einer berufs- und sektorenübergreifenden Kooperation durch Telemedizin sind Themen der 5. Frühjahrstagung Telemedizin, die am 20.06.2016 von der ZTG Zentrum für Telematik und Telemedizin GmbH und der Deutschen Gesellschaft für Telemedizin (DGTelemed) in Düsseldorf veranstaltet wurde.

Düsseldorf/Bochum/Berlin, 21.06.2016. Bereits zum 5. Mal lockte die Frühjahrstagung Telemedizin am Montag über 100 Besucherinnen und Besucher nach Düsseldorf in das Haus der Ärzteschaft. Unter dem Motto „Telemedizin und Pflege – sind wir bereit für neue Lösungen?“ diskutierten Expertinnen und Experten u. a. über Ziele und Herausforderungen beim Aufbau telemedizinischer Struk-turen in der Pflege sowie über das sektoren- und berufsgruppenübergreifende Pflegemanagement. Neben spannenden Vorträgen von hochkarätigen Expertinnen und Experten fand am Vormittag eine Podiumsdiskussion zum Thema „Rahmenbedingungen für die moderne Pflege schaffen – Wo stehen wir?“ statt.

Auch NRW-Gesundheitsministerin Barbara Steffens (Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen) griff aktuelle Entwicklungen der modernen Pflegeversorgung in ihrer Eröffnungsrede des Nachmittagsprogramms auf. „Telemedizin und eHealth können dazu beitragen, den Herausforderungen durch die zunehmende Zahl von Pflegebedürftigen und die komplexen Versorgungsbedarfe zu begegnen. Deshalb brau-chen wir technische Lösungen, die klar an den Bedürfnissen der Menschen ausgerichtet sind. Sie sollen die Qualität der Versorgung verbessern sowie Pflegepersonal und pflegende Angehörige unterstützen, damit sie mehr Zeit für den persönlichen Umgang mit den zu Pflegenden haben“, so Ministerin Steffens. In einem anschließenden Interview durch Günter van Aalst (Sprecher des Landesverbandes NRW, DGTelemed, Leiter der TK-Landesvertretung NRW, Düsseldorf), zeigte die Ministerin auf, welche Möglichkeiten telemedizinische Lösungen für die Zukunft bereithalten. „Telemedizin kann ein wertvolles Instrument sein, etwa wenn innovative Lösungen Untersuchungen von Pflegebedürftigen in der eigenen Wohnung ermöglichen und ihnen dadurch der Weg in eine ärztliche Praxis erspart bleibt. Technische Anwendungen sollen Entlastung schaffen, aber sie können nie die menschliche Zuwendung ersetzen“, so Steffens.

Danach folgte ein spannendes Vortragsprogramm mit hochkarätigen Beiträgen. Die freigegebenen Vorträge werden auf dgtelemed.de zur Verfügung gestellt.

Deutsche Gesellschaft für Telemedizin e.V. (DGTelemed)
Die Deutsche Gesellschaft für Telemedizin e.V. (DGTelemed) ist eine bundes-weite Vereinigung zur Förderung, Verbreitung, und Publizierung moderner, innovativer Entwicklungen, Lösungen und Produkte in der Telemedizin. Sie versteht sich als Fachgesellschaft für Telemedizin, die Experten der Telemedizin organisiert und zusammenführt. Die DGTelemed ist Plattform für den Er-fahrungsaustausch von Experten und organisiert diesen. Mitglieder sind Kran-kenhäuser, Ärzte, Wissenschaftler, Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Wirtschaftsunternehmen der Medizintechnik und Pharmazie, Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen, Krankenkassen, ärztliche Körperschaften, IT-Unternehmen und weitere Institutionen und Persönlichkeiten. Die DGTelemed fördert die Kontakte ihrer Mitglieder untereinander sowie mit Partnern aus Politik, Gesundheitswesen, Wissenschaft und Wirtschaft im deutschen und europäischen Gesundheitsmarkt.

ZTG Zentrum für Telematik und Telemedizin GmbH
ZTG hat sich zum Ziel gesetzt, moderne Informations- und Kommunikationstechnologien in das Gesundheitswesen nutzerorientiert einzuführen und zu verbreiten, um die Versorgungsqualität entlang der steigenden Anforderungen zu stärken. Neben Beratung, Gutachten und Projekten befördert ZTG die wichtige Vernetzung der Marktteilnehmer. Seit ihrer Gründung im Jahre 1999 hat sich das Kompetenzzentrum als feste Instanz im Markt der Gesundheitstelematik etabliert.

Pressekontakt:

Deutsche Gesellschaft für Telemedizin e. V.
Wolfgang Loos
Geschäftsführendes
Vorstandsmitglied,
Pressesprecher
Rhinstr. 84
12681 Berlin
Fon: +49 30 54701821
Fax:  +49 30 54701823
info@dgtelemed.de
www.dgtelemed.de

ZTG Zentrum für Telematik und Telemedizin GmbH
Jenny Kufrej
Universitätsstr. 142
44799 Bochum
Fon: +49 234 973517-22
Fax: +49 234 973517-30
j.kufrej@ztg-nrw.de
www.ztg-nrw.de