Presse - November 2016

Pressemeldung DGTelemed, 07.11.2016

DGTelemed mit neuem Vorstand

Die Deutsche Gesellschaft für Telemedizin hat einen neuen Vorstand gewählt. Mit Prof. Dr. med. Gernot Marx (Uniklinikum Aachen) als erstem und Günter van Aalst (Techniker Krankenkasse) als stellvertretendem Vorsitzenden stehen zwei Vertreter aus Nordrheinwestfalen an der Spitze des neu gewählten DGTelemed-Gremiums. Der bisherige Vorstandsvorsitzende und sein Stellvertreter wurden zum Ehrenvorsitzenden und Ehrenmitglied ernannt.

Berlin, 07.11.2016. Im Anschluss an den 7. Nationalen Fachkongress Telemedizin fand am 4. November 2016 die alljährliche Mitgliederversammlung der Deutschen Gesellschaft für Telemedizin (DGTelemed e.V.) verbunden mit der Wahl eines neuen Vorstandes statt. Mit Prof. Dr. med. Gernot Marx (Uniklinikum Aachen) als erstem und Günter van Aalst (Techniker Krankenkasse) als stellvertretendem Vorsitzenden stehen zwei Vertreter aus Nordrheinwestfalen an der Spitze des neu gewählten DGTelemed-Gremiums. Wiedergewählt wurden Wolfgang Loos, Berlin als Geschäftsführendes Vorstandsmitglied und PD Dr. rer. habil. Neeltje van den Berg, Greifswald, als Schatzmeisterin, Rainer Beckers, Bochum, und Reimund Siebers, Brilon. Neu in den Vorstand gewählt wurden Frau Irmgard Landgraf, Berlin, und Dr. med. Christoph F.-J. Goetz, München. Aus dem Vorstand ausgeschieden sind Prof. Dr. Hans-Jochen Brauns, Gerhard W. Meyer und Prof. Dr. med. Guntram Ickenstein, Aue. Der aus Altersgründen nicht mehr kandidierende Prof. Dr. Hans-Jochen Brauns wurde als Ehrenvorsitzender gewählt. Der langjährige stellvertretende Vorstandsvorsitzende Gerhard W. Meyer wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Mit Prof. Dr. Gernot Marx gewinnt die DGTelemed nicht nur einen hervorragenden Arzt und ausgewiesenen Experten der Telemedizin. Prof. Dr. Marx hat als Sprecher des Telemedizinzentrums Aachen in den letzten Jahren einige wichtige Ergebnisse in der Telemedizin erreichen können, u.a. auch den Telemedizinpreis 2014. Als Arzt verkörpert Herr Marx auch das Selbstverständnis der DGTelemed, dass die Entwicklung, Gestaltung und Umsetzung von telemedizinischen Anwendungen  in erster Linie Aufgabe der Ärzteschaft ist. Der neugewählte stellvertretende Vorstandsvorsitzende Günter van Aalst leitet seit vielen Jahren die Landesvertretung Nordrhein-Westfalen der Technikerkrankenkasse. Er zeichnet sich durch eine besonders umfangreiche Erfahrung im Gesundheitswesen aus. Im Rahmen ihrer bisherigen Vorstandsarbeit setzten sich beide engagiert für eine offene und intensive Kommunikation ein, die die Digitalisierung des Gesundheitswesens verantwortungsvoll unterstützt, die gesellschaftliche Akzeptanz fördert, aber auch frühzeitig Hemmnisse darstellt und diskutiert. Beide werden die konstruktive Arbeit der letzten Jahre fortsetzen. Hierzu soll das Zusammenspiel und die Vernetzung der wesentlichen Akteure im Gesundheitswesen weiter ausgebaut und die Beeinflussung der politischen Meinungsbildung zur Veränderung von Rahmenbedingungen gestärkt werden.
„Das zentrale Anliegen der DGTelemed ist mit Hilfe von Telemedizin die Sicherstellung und Verbesserung der Qualität einer zukunftsorientierten und effizienten Gesundheitsversorgung von Patientinnen und Patienten in Deutschland“, so Prof. Dr. Gernot Marx, nach der Wahl zum neuen Vorstandsvorsitzenden der DGTelemed. „Wir wollen dafür die DGTelemed als zentrale Anlaufstelle und Vermittler zwischen den Akteurinnen und Akteuren der digitalen Gesundheitsversorgung weiterentwickeln.“ Günter van Aalst, stellvertretender Vorsitzender des neu gewählten DGTelemed-Vorstands, stimmt dem zu und betonte nach seiner Wahl, „dass die Etablierung von Telemedizin in Deutschland nur vorankommt, wenn die  Akteure aus Medizin, Wissenschaft, Technik und Versorgung gemeinsam an Lösungen arbeiten. Für diesen Austausch bietet die DGTelemed die erforderliche Plattform. Aus der versammelten Expertise können richtungsweisende Vorschläge entstehen, die, unabhängig von Einzelinteressen, zu einer zielgerichteten Nutzung der telemedizinischen Potenziale beitragen. Ich bin zuversichtlich, dass wir die Herausforderungen, die die Digitalisierung unserer Lebenswelten mit sich bringt, gemeinsam lösen werden.“

Deutsche Gesellschaft für Telemedizin e.V. (DGTelemed)
Die Deutsche Gesellschaft für Telemedizin e.V. (DGTelemed) ist eine bundes-weite Vereinigung zur Förderung, Verbreitung, und Publizierung moderner, innovativer Entwicklungen, Lösungen und Produkte in der Telemedizin. Sie versteht sich als Fachgesellschaft für Telemedizin, die Experten der Telemedizin organisiert und zusammenführt. Die DGTelemed ist Plattform für den Er-fahrungsaustausch von Experten und organisiert diesen. Mitglieder sind Kran-kenhäuser, Ärzte, Wissenschaftler, Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Wirtschaftsunternehmen der Medizintechnik und Pharmazie, Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen, Krankenkassen, ärztliche Körperschaften, IT-Unternehmen und weitere Institutionen und Persönlichkeiten. Die DGTelemed fördert die Kontakte ihrer Mitglieder untereinander sowie mit Partnern aus Politik, Gesundheitswesen, Wissenschaft und Wirtschaft im deutschen und europäischen Gesundheitsmarkt.

Pressekontakt:

Deutsche Gesellschaft für Telemedizin e. V.
Wolfgang Loos
Geschäftsführendes
Vorstandsmitglied,
Pressesprecher
Rhinstr. 84
12681 Berlin
Fon: +49 30 54701821
Fax:  +49 30 54701823
info@dgtelemed.de
www.dgtelemed.de