Presse - August 2017

blog.der-digitale-patient.de

Bertelsmann-Studie fordert Nutzennachweis von Digital-Health-Anwendungen

(Quelle: blog.der-digitale-patient.de) – Das Angebot an telemedizinischen Anwendungen wächst stetig, doch noch immer haben es Projekte schwer, den Weg in die Regelversorgung zu finden. Um diese Hürden zu nehmen, greift ein aktueller Teilbericht zum Förderbedarf von Digital Health im Auftrag der Bertelsmann Stiftung diese Thematik auf und bietet Vorschläge zur Verbesserung der Rahmenbedingungen, die diese Anwendungen letztlich für Nutzerinnen und Nutzer zugänglich machen.

In einem Interview spricht Digital-Health-Fachmann Karsten Knöppler, der gemeinsam mit anderen Expertinnen und Experten den Teilbericht verfasst hat, über die Notwendigkeit eines gezielten Förderprogramms von Digital Health-Anwendungen und die derzeitige Problematik für Anbieterinnen und Anbieter. So hält er beispielsweise ein spezifisches Förderprogramm für Studien zum Nutzennachweis von Digital-Health-Anwendungen für notwendig. 

Die ZTG GmbH begrüßt diese Forderung und setzt sich bereits seit Jahren für einen praktikablen Nutzennachweis telemedizinischer Lösungen ein. Das „Forum Telemedizin“ der ZTG GmbH engagiert sich stark für die Entwicklung und den Einsatz eines effizienten Evaluationssystems, das es ermöglicht, telemedizinische Versorgungsangebote den Patientinnen und Patienten schneller zur Verfügung zu stellen.

Der 8. Nationale Fachkongress (11. – 12. Dezember 2017), unter der Eröffnung durch Hermann Gröhe, wird sich in einem Themenblock am 11.12. den „Eingesetzten Methoden zum Nutzennachweis der Telemedizin“ widmen und namhafte Gäste zu Wort kommen lassen. Dabei wird auch der aktuelle Stand des Projekts TELnet@NRW präsentiert, das ein telemedizinisches, intersektorales Netzwerk als neue digitale Struktur zur messbaren Verbesserung der wohnortnahen Gesundheitsversorgung zum Ziel hat.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel.